Neue Parkplätze am Bahnhof

Zweibrücken. Mit dem neuen Parkplatz ist die Umgestaltung des Zweibrücker Bahnhofs abgeschlossen. Die Parkfläche steht bereits im Oktober zur Verfügung, informiert Baudezernent Kurt Dettweiler. Damit können die Autofahrer das Gelände zwei Monate früher als geplant nutzen.

Zweibrücken. Nicht nur ein Turbokreisel kann schnell gebaut werden, auch Parkplätze können in Zweibrücken flink angelegt werden. "Noch im Oktober können Autofahrer auf dem neuen Parkplatz zwischen Bahnhof und Südtangente parken", kündigt Baudezernent Kurt Dettweiler an. Damit wird der neue Parkplatz rund zwei Monate früher fertig als geplant. "Da haben alle Beteiligte eine gute Arbeit geleistet."Die Fläche für die 65 Parkplätze auf Rasengittersteinen und die Asphaltfahrbahn sind schon fast fertig. Die zehn Fahrradabstellplätze werden noch angelegt. "Wenn das Wetter mitspielt, wird das in den nächsten Tagen auch erledigt", sagt Dettweiler. Zu der 383000 Euro teuren Baumaßnahme gehört auch die Umwelt-Ausgleichsmaßnahme, die mit 34000 Euro in der Gesamtsumme enthalten ist. Auch diesbezüglich sind die Radlager und Bagger dabei, das an die Parkplätze angrenzende Gelände zwischen Bahngleisen und Gottlieb-Daimler-Straße (Südtangente) herzurichten.

"Wir wollen das gesamte Gelände an einer Einfahrt in die Stadt ansprechend gestalten", nennt Dettweiler neben der Vorgabe für eine Ausgleichsfläche einen weiteren Grund für die Grün-Gestaltung des Platzes. Dazu gehören auch Bäume entlang der Gottlieb-Daimler-Straße. Die Pflanzarbeiten beginnen noch im Herbst. Bis das ganze Gelände fertig ist, kann es dann noch etwas dauern.

"Wichtig ist aber, dass die Leute parken können und dass die Zufahrt zu dem Autoteilehändler wieder ohne Beeinträchtigung möglich ist", nennt der Baudezernent eine entscheidende Zielvorgabe.

Mit dem Parkplatz wird der 2001 begonnene Umbau des Bahnhofs mit dem gesamten Umfeld abgeschlossen. Über 3,5 Millionen Euro kostet die vom Land Rheinland-Pfalz geförderte Maßnahme. Dabei wurden der Bahnhofsvorplatz erneuert, der Bahnhof umgestaltet, die Bahnsteige erhöht, neue Überdachungen aufgestellt und Aufzüge installiert (wir berichteten).

Der Zweibrücker Baudezernent zieht denn auch ein positives Fazit zu den Arbeiten: "Jetzt haben wir einen repräsentativen Bahnhof mit entsprechendem Umfeld."

Meinung

Sinnvolle Investition

Von Merkur-RedakteurMathias Schneck

Das Geld für die neuen Parkplätze ist gut angelegt. Wer unter der Woche tagsüber schon einmal versucht hat, nahe des Bahnhofs einen Parkplatz zu erwischen, kann davon ein Lied singen. Im Zuge der Ansiedlung der Firma König am Güterbahnhof wurde das Parkangebot noch knapper. Jetzt wird die Situation entschärft. Der Bahnhof gewinnt ein repräsentatives Umfeld - hoffentlich gewinnt er auch viele Bahnreisende. Positiver Nebeneffekt des neuen Parkplatz-Areals: Damit dürfte wohl der Trampelpfad über die Schienen, den leichtsinnige Passanten an der Gottlieb-Daimler-Straße bislang zum Abkürzen Richtung Innenstadt illegal benutzten, der Vergangenheit angehören.