1. Pfälzischer Merkur
  2. Zweibrücken

Neue Lungensportgruppe in Zweibrücken ist gestartet

Neue Lungensportgruppe in Zweibrücken ist gestartet

Lungenkranke vermeiden oft Anstrengungen und leisten damit weiteren Krankheiten Vorschub. Das will die neue Lungensportgruppe der VT Zweibrücken verhindern und setzt auf Bewegungstraining.

Neben der medizinischen, medikamentösen Behandlung einer Lungenerkrankung ist auch eine gezielte Atem- und Haltungsgymnastik mit Ausdauertraining bei geringer Intensität wichtig um die Lebenssituation zu verbessern.

Die Wege sind oft zu weit, die Lungenkranke gehen müssen, die Treppen zu hoch und zu steil. Man muss stehen bleiben, erst einmal Luft holen. Man versucht Anstrengungen zu vermeiden, wird dadurch immer weniger belastbar, dies wiederum führt zur Schwächung des Herz-Kreislauf-Systems, der Muskulatur und begünstigt eine Osteoporose.

In mehreren Studien und Empfehlungen weisen die Autoren darauf hin, dass angepasste Trainingsprogramme sowohl bei Patienten mit Asthma als auch bei Patienten mit obstruktiver Bronchitis mit und ohne Emphysem (COPD) zu einer Steigerung der Leistungsfähigkeit führen. Das sind die Gründe dafür, dass körperliches Training heute fester Bestandteil der Rehabilitation ist. Für Patienten, die ihre Lebenssituation zusätzlich mit Hilfe eines Bewegungsprogramms verbessern wollen, bietet die Vereinigte Turnerschaft Zweibrücken (VTZ) Zweibrücken eine Lungensportgruppe an.

Lungensport hat nichts mit Leistungssport zu tun, sondern ist eher ein Bewegungstraining. Die Teilnahme an einer ambulanten Lungensportgruppe setzt jedoch voraus, dass vom Arzt geprüft wird, ob der Patient durch das Bewegungsprogramm nicht gefährdet wird.

Die Lungengruppe in der Schmerztagesklinik des Nardini Klinikums Zweibrücken , Therapieraum (R329), wird von Dr. Matthias Stopp fachärztlich betreut. Das Training findet jeden Dienstag von 17.15 Uhr bis 18 Uhr und von 18.15 Uhr bis 19 Uhr sowie donnerstags von 17.15 Uhr bis 18 Uhr statt.

Weitere Infos bei der VTZ, Frau Blatt, Telefon (0 63 32) 1 78 26 oder beim Übungsleiter Richard Schuler, Telefon (0 63 32) 9 05 27.