1. Pfälzischer Merkur
  2. Zweibrücken

Neue Akzente für Berginteressierte

Neue Akzente für Berginteressierte

Die Sektion Zweibrücken des Deutschen Alpenvereins hat gerade ihr neues Programm für das Jahr 2015 vorgestellt. In diesem wurde einer Zielgruppe mit neuen Angeboten Aufmerksamkeit geschenkt, die bisher nach eigener Aussage etwas vernachlässigt wurde: die 40- bis 60-Jährigen.

. Wer gerne an in der Natur unterwegs ist und Wander- oder Klettersport betreibt oder betreiben möchte, für den könnte möglicherweise das neue Programm des Deutschen Alpenvereins e.V. (DAV), Sektion Zweibrücken , interessant sein. Gerade wurde es vorgestellt und bietet wieder allerhand Bewährtes, aber auch viel Neues. Der Pressebeauftragte des Vereins, Paul Schmidt, informierte über interessante Änderungen: "Wir wollen neue Akzente setzen für Berginteressierte." Bisher sei der Verein mit seinen aktiven Wanderern im fortgeschrittenen Alter und den jungen Kletterern bekannt. Dabei soll nun aufgezeigt werden, dass der über einhundert Jahre alte Verein noch viel mehr bietet. Da der DAV auch ein Naturschutzverband ist, hat der Naturschutz einen großen Stellenwert. Darum wird es 2015 in dieser Hinsicht ein größeres Angebot geben, beispielsweise mit einer Exkursion zu den Steinkäuzen im Bliesgau. Ein Ziel für die Zukunft ist auch ein Ansprechen einer Zielgruppe mittleren Alters, die nach eigenen Angaben mit den bisherigen Angeboten etwas vernachlässigt wurde. Mit abwechslungsreichen Touren, wie beispielsweise "Einstieg ins Alpinklettern im Alpspitzgebiet", "Einstieg ins Mehrseillängenklettern im anspruchsvollen Gelände der Martinswand in den Vogesen" oder einer Watzmann-Überschreitung, soll die Zielgruppe der 40- bis 60-Jährigen (natürlich auch jünger oder älter möglich) angesprochen werden.

"Dieser Altersstufe wollen wir uns mit den Angeboten annehmen", erklärt Paul Schmidt. Insgesamt gehe es auch darum, "mehr Schwung in den Verein zu bringen". Dazu sei es auch schön, künftig mehr der 946 Mitglieder zu animieren, in die Vereinshütte zu kommen und den Austausch noch mehr in den Fokus zu stellen. Vorträge, Hüttenabende und weitere Veranstaltungen sollen helfen, das Ziel zu realisieren. "Das neue Programm bietet für Jung und Alt recht vielfältige Möglichkeiten - selbst in verschiedenen Bereichen wie Klettern, Wandern, alpines Bergsteigen und Naturschutz. Es muss nur genutzt werden", fasst Peter Weber, der Vorsitzende der Zweibrücker Sektion, zusammen.

Mit dem neuen Programm geht auch erstmals ein Fotowettbewerb einher. "Wir wollen auch kulturell aktiv sein", berichtet Peter Weber. Unter dem Motto "Alpiner Spirit" werden Bilder zum Thema Spiritualität gesammelt. Alle Vereinsmitglieder sind eingeladen Blicke auf Gipfelkreuze, Kapellen und andere spirituellen Aspekte, die sie in den Alpen einfangen konnte, einzureichen. "Die besten 15 Motive sollen zu einer Wanderausstellung zusammengestellt und dann der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden", berichtet der Verein.

www.alpenverein-

zweibruecken.de