1. Pfälzischer Merkur
  2. Zweibrücken

Wochenend-Vorschau: Nach der Arbeit Soul, nach dem Stadtfest House

Wochenend-Vorschau : Nach der Arbeit Soul, nach dem Stadtfest House

Es gibt ein Leben nach dem Stadtfest, zeigt unsere Vorschau auf das lange Musik-Wochenende.

Das Stadtfest steht vor der Tür. Viele Zweibrücker freuen sich das ganze Jahr auf dieses eine lange Wochenende im Juli. Doch nicht nur auf dem Festbereich in der Innenstadt wird gefeiert – einige Kneipen und Clubs bieten ein passendes Rahmenprogramm zur dreitägigen Party.

Los geht es damit bereits am heutigen Donnerstag mit der zweiten Auflage der diesjährigen After-Work-Party auf dem zentralen Platz des Fashion Outlets. Für musikalische Unterhaltung sorgt in dieser Woche die Band Soul United. Die fünfköpfige Formation aus Köln lädt mit einem Mix aus Soul, Pop und Funk dazu ein, das Tanzbein zu schwingen und sich langsam für das Stadtfest einzugrooven. Beginn ist heute Abend um 19 Uhr, der Eintritt ist frei.

Wenn am Freitagabend die Getränkestände in der Innenstadt schließen und die Musik auf den Stadtfest-Bühnen verklungen ist, stellen sich viele Zweibrücker die Frage „Und wo feiern wir jetzt weiter?“. In diesem Jahr bieten sich für alle Nimmermüden gleich zwei Alternativen. Das Gasthaus Sutter öffnet ab Mitternacht seine Türen und bietet neben regulärem Betrieb im Gasthaus die Aftershow-Party mit Techno und Drum  &  Bass im Erdgeschoss. Für tanzbare Beats sorgen die DJs des Zweibrücker Labels Cawkain Evangelium. Am Samstag, ebenfalls ab Mitternacht, lautet das Motto dann einfach „Party, Party, Party“. Der Eintritt ist an beiden Tagen frei. In der ACH-Eventhalle wird in diesem Jahr erstmals nach dem Stadtfest gefeiert. Ebenfalls ab Mitternacht sorgen die DJs Chris van Neu (Techno/House) im Außenbereich und Tonlehrer (90s, Hip Hop, Charts) in der Halle am Freitag und Samstag für Stimmung. Auch hier ist der Eintritt jeweils frei.