1. Pfälzischer Merkur
  2. Zweibrücken

Festhalle: Musikalische Reise nach Kuba

Festhalle : Musikalische Reise nach Kuba

Die Tanzshow „Pasión de Buena Vista“ riss das Publikum in der ausverkauften Festhalle mit.

„In Kuba stünden hier im Saal keine Stühle und alle würden mittanzen“, bedauerte Melani Zuninko, dass das Zweibrücker Publikum zwar begeistert klatschte und pfiff, jedoch auf seinen Stühlen blieb. „Ich finde die sooo mitreißend!“ Die 42-jährige Zweibrückerin war schon selbst in dem Karibikstaat und liebt Salsa. Die zweite Halbzeit der prächtigen kubanischen Musik- und Tanzshow „Pasión de Buena Vista“ tanzte sie neben den Sitzreihen mit. Sie war auch eine der ersten der zwölf Zuschauer, die den Tanzpaaren auf die Bühne folgte und dort mittanzte.

Zwei Stunden lang brachten die Sänger, Tänzer und Musiker pure kubanische Lebensfreude in das Regengrau des Novemberabends und faszinierten in der ausverkauften Zweibrücker Festhalle mit heißen Rhythmen, mitreißenden Tänzen, exotischer Schönheit und unvergesslichen Melodien.

Typisch kubanisch, gab es am Merchandising-Stand neben CDs sogar Zigarren zu kaufen. Das Bühnenbild entführte in die Straßen Havannas und der Oldtimer auf der Bühne zeigte, was in Kuba touristisch noch zählt außer der Musik. Eine „schöne Ansicht“ (Buena Vista) boten die beiden Tanzpaare in ihren farbenprächtigen, exotischen und erotischen Kostümen und ihren schnellen Bewegungen mit dem gekonnten Hüftschwung allemal. Die eindrucksvolle, original kubanische Tanzformation „El Grupo de Bailar“ trat in mehr als 150 maßgeschneiderten Kostümen auf, mit Kopfputz, Federn, Farben und Glitzer. Salsa, Samba, Rumba, Mamba, Cha-Cha-Cha mit einer abwechslungsreichen Licht-Show spektakulär inszeniert.

Freunde lateinamerikanischer Rhythmen und Tänze kamen in der Festhalle voll und ganz auf ihre Kosten. Bekannte Songs wie „Guantanamera“, der Revolutions-Song „Commandante Che Guevara“ oder Balladen wie „Buena Madera“ nahmen die Zuhörer mit auf eine Reise über die Karibikinsel und durch ihre revolutionäre Geschichte. Musikalische Tiefe zu der exotischen Optik brachten die grandiosen Stimmen der drei kubanischen Vollblut-Musiker Felicita-Ethel Frias-Pernia, Alfredo Montero-Mojena und Jose Guillermo Puebla Brizuel.

Gellende Pfiffe und Begeisterungsrufe belohnten die drei Sänger und den rasanten Tres-Gitarristen Yordanys Nunez-Rosales für ihre mitreißenden Auftritte. Authentisch führten sie, meist spanisch, mal englisch oder auch in recht gutem Deutsch durch diesen Abend voller Lebensfreude und animierten ihr Publikum ab dem ersten Auftritt immer wieder dazu, mitzuklatschen. „Einfach super! Diese Rhythmen, man kann kaum stillsitzen“, fand Regina Wachter. Gemeinsam mit ihrem Ehemann Manfred war sie aus Grünstadt angereist und übernachtete bei ihren Freunden, dem Zweibrücker Ehepaar Brigitte und Helmut Moosbauer. „Wir machen uns einen schönen Mittwochabend bei der tollen Musik, der tollen Show und vor allem dem Rhythmus“, bestätigte das begeisterte Quartett.