Moment mal

Da sollten die Macher vom Lerchenberg mal im Stadtrat vorbeischauen Moment mal Zweibrücker denken fix oder: Dastaunen die Mainzelmännchen Liebe Leserinnen, Liebe Leser, man müsste mal mit den Professoren an der Zweibrücker FH reden, die ihre Studenten in Sachen Wahrscheinlichkeit und Statistik unterrichten

Da sollten die Macher vom Lerchenberg mal im Stadtrat vorbeischauen

Moment mal

Zweibrücker denken fix oder: Da

staunen die Mainzelmännchen

Liebe Leserinnen, Liebe Leser, man müsste mal mit den Professoren an der Zweibrücker FH reden, die ihre Studenten in Sachen Wahrscheinlichkeit und Statistik unterrichten. Die könnten sicherlich mit exakten Zahlen dienen. Ich belasse es an der Stelle heute mal mit einer wissenschaftlich nicht gestützten Vermutung, die aber ganz sicher genauso richtig ist. Wetten, dass!

Meine These lautet ganz simpel, dass angesichts der traumhaften Einschaltquoten, die Entertainer Thomas Gottschalk mit seiner Samstagabendsendung "Wetten dass..?" permanent erzielt, auch der ein oder andere Zuschauer Leser meiner montäglichen Gedanken ist. Die Wahrscheinlichkeit ist einfach statistisch gesehen so groß, dass es aus der Millionenmasse der Thommy-Fans auch den ein oder anderen an diese Stelle des Pfälzischen Merkur verschlägt. Und wer beides sieht/liest/konsumiert/genießt, der wird heute sehr schnell nachvollziehen können, dass es uns in Zweibrücken so richtig gut geht. Denn während die beim ZDF offenbar richtiggehend Probleme haben, einen Nachfolger als Moderator für die samstägliche Kultsendung zu finden - ganz aktuell haben ja auch "Horst Schlämmer" und sein Impressario Hape Kerkeling zur besten Sendezeit abgesagt - gibt's es bei uns in Zweibrücken keine Schwierigkeiten, die Nachfolge bei offenen Stellen zu klären. Da sollten die Macher vom Mainzer Lerchenberg vielleicht einfach mal an diesem Mittwoch im Zweibrücker Stadtrat vorbeischauen.

Denn es müsste schon eine faustdicke politische Überraschung passieren, wenn nicht Rolf Franzen als Nachfolger des zum Jahresende ausscheidenden Bürgermeisters Heinz Heller durchgewinkt würde. Und ebenso unwahrscheinlich ist es, dass Rimschweilers Ortsvorsteher Henno Pirmann nicht im demokratischen Eilverfahren die Stelle des bis dato Noch-Beigeordneten Franzen erhielte. Da staunen die Mainzelmännchen. Ja, auch so kann man Personalentscheidungen problemlos lösen, getreu dem Motto ZDF, was Lokalpatrioten schon lange als "Zweibrücker denken fix" interpretieren.

Wenn das mal kein Start in eine gute Woche ist . . .

Michael Klein Chefredakteur