1. Pfälzischer Merkur
  2. Zweibrücken

Mitreißende Musik aus dem Rollstuhl

Mitreißende Musik aus dem Rollstuhl

Dass die eine Hälfte des Duos „Amigos“ am Samstag unfallbedingt im Rollstuhl saß, tat der guten Stimmung auf der Bühne und im Publikum keinen Abbruch. Gut an kam neben der Musik auch der Humor des Duos an.

Fast 850 Besucher waren am Samstag beim Konzert der Amigos in der Zweibrücker Westpfalzhalle, die an diesem Abend ihr Gesicht vollkommen verwandelt präsentierte. Statt Schulen und Sportvereinen bot die Mehrzweckhalle dem Schlagerduo Bernd und Karl-Heinz Ulrich eine Bühne für das aufwändige Showkonzert der "Danke Freunde"-Tour.

20 Helfer und Organisatoren hatten schon seit sieben Uhr morgens die Ausrüstung aufgebaut, unter anderem den empfindlichen Hallenboden abgedichtet. Am Abend prangte dann im Zentrum die Bühne, umrahmt von riesigen LED-Bildschirmen und einer hochmodernen Musikanlage. Dieses Jahr stehen 150 Konzerttermine in Deutschland, Österreich, Belgien, Dänemark und der Schweiz für die Amigos an, darunter auch Zweibrücken . 1970 standen die Amigos erstmals als Musiker in ihrer Heimat Mittelhessen auf der Bühne. Längst gehören sie zu den absoluten Stars der Schlagerszene, selbst wenn die bodenständigen und heimatverbundenen Brüder bei Superlativen gelassen bleiben. "Was wären wir ohne unsere Fans ! Ihnen verdanken wir, dass wir so erfolgreich sind", beschreiben beide Musiker ihre Haltung.

Eine Besonderheit an diesem Abend: Bernd Ulrich bestreitet das Schlagerkonzert aus dem Rollstuhl, was seiner guten Laune offenbar keinen Aufschub leistet. Mitte Februar hatte er sich beim Glühbirnenauswechseln einen Oberschenkelhalsbruch zugezogen (wir berichteten), die Tournee musste erst einmal unterbrochen werden. Zum Glück für die Zweibrücker Fans bespielt das Duo seit 31. März seine Tour weiter, wenngleich Bernd Ulrich weniger mobil und sitzend seine Sangeskünste darbot. Sein Umgang damit zeigte sich immer wieder in Selbstironie und viel Humor bei den routinierten Zwischenmoderationen, die das Publikum dankbar aufnahm und mit viel Applaus wertschätzte.

Überhaupt verstanden Ulrich und sein Bruder es gut, die Zuhörer nicht nur mit ihren Liedern zu begeistern. Es war diese Mischung aus Gesang und den mit viel Witz vorgetragenen Gedanken, die an diesem Abend das Zweibrücker Publikum fesselte und sichtbar aus dem Häuschen brachte.

"Vun de Lung uff die Zung" heißt es in der Pfälzer Mundart treffend, und diesem Motto wurden die Lieder der Amigos in bester Weise gerecht. Der Sinnspruch meint eine unverstellte Direktheit, in der sich das Herz frei ausdrückt und die Dinge so anspricht, wie die Menschen sie empfinden. So erging es vielen Besuchern mit den Amigos an diesem Abend, darunter das Ehepaar Hasemann aus Miesau in der Nähe von Kaiserslautern. Heiner Hasemann berichtete sichtlich ausgelassen: "Wir sind seit circa sechs Jahren Fans und haben fast alle Konzerte gesehen, die in guter Nähe zu unserem Wohnort stattfanden." Heiner Hasemann verfolgt alle Infos zielsicher im Internet auf der Seite der Amigos, die Karten hat er schon im November 2015 rechtzeitig besorgt. Seine Frau Lieselotte, die fast noch mehr lacht als ihr Gatte, bekräftigte: "Sie singen ganz unverstellt in deutscher Sprache und kommen nicht aus dem Showbusiness. Die haben sich den Erfolg kontinuierlich erarbeitet, das ist total sympathisch. Es ist einfach Musik fürs Herz." Mit der "Danke Freunde"-Tour 2016 schlagen die Brüder im zehnten Jahr nach ihrem internationalen Durchbruch ein neues Kapitel auf.