1. Pfälzischer Merkur
  2. Zweibrücken

Technikberufe für Mädels: Mit viel Ehrgeiz bei der Sache

Technikberufe für Mädels : Mit viel Ehrgeiz bei der Sache

 Mit Hilfe von Hibiskustee eine Solarzelle bauen, den Lotuseffekt erforschen oder einen Kerzenhalter löten: 16 Mädchen der Klassenstufe 9 des Zweibrücker Hofenfels-Gymnasiums durften am vergangenen Mittwoch für einen halben Tag Ingenieurinnen, Entwicklerinnen und Forscherinnen sein.

Beim „Tech caching Parcours“ erhielten sie spielerisch einen Eindruck in Tätigkeitsfelder und Berufe mit dem Schwerpunkt Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik (MINT). Der „Tech caching Parcours“ wird im Rahmen des Regionalmarketing Standortinitiative SüdWestPfalz in Kooperation mit der Hochschule Kaiserslautern durchgeführt.

„Arbeitet konzentriert, probiert alles aus. Ihr werdet sehen, das macht Spaß“, gaben die fünf Tutorinnen der Hochschule Kaiserslautern den Mädchen zu Beginn mit auf den Weg. An unterschiedlichen Stationen galt es, Aufgaben aus den Bereichen Handwerk und Technik, Nanotechologie oder Informatik zu lösen. Die Neuntklässlerinnen mussten etwa ein Lego-Auto so programmieren, dass es einen vorgegeben Weg entlang fährt. Sie sollten Bauteile auf eine Platine löten oder eine eigene Solarzelle herstellen. Die Mädchen hatten sichtlich Spaß am Tüfteln, Handwerken und Ausprobieren. „Wir unterstützen die Idee, gerade Mädchen für die MINT-Berufe zu begeistern“, freute sich Lehrer Thomas Knoblauch über die Veranstaltung an seiner Schule. Bei jeder Station fanden die Schülerinnen neben den Anleitungen auch kleine Informationskarten, die über den jeweiligen Wissenschaftsbereich sowie mögliche Ausbildungs- und Studienmöglichkeiten informierten. „Bewertet, wie gut euch die jeweiligen Stationen gefallen haben“, sagte Victoria Freitag, eine der Tutorinnen der Hochschule. „Hebt die Karten auf und wenn ihr überlegt, zu studieren oder eine Ausbildung zu machen, holt sie wieder vor“, hatte sie als Tipp parat.

Melanie Stalter-Heyner von der Wirtschaftsförderung Zweibrücken freute sich über das Engagement der Mädchen. „Sie waren mit Konzentration und Ehrgeiz bei der Sache“, ist sie sicher, dass die Begeisterung für Technik bei den jungen Mädchen weiter anhält.

Das Projekt „Tech caching“ wird gefördert durch den Verbund „Net meets Nano and Optics“ und das Bundesministerium für Bildung und Forschung im Rahmen der Qualifizierungsinitiative „Aufstieg durch Bildung“.

Die Standortinitiative Südwestpfalz ist ein Projekt der Wirtschaftsförderungsgesellschaft Südwestpfalz und der Wirtschaftsförderung Zweibrücken. Seit 2016 hat die Standortinitiative den „Tech caching Parcours“ acht Mal an Schulen des Landkreises Südwestpfalz sowie der Stadt Zweibrücken ausgerichtet.