1. Pfälzischer Merkur
  2. Zweibrücken

Mit Mario Barth gegen den Überflieger

Mit Mario Barth gegen den Überflieger

In seinem Kampf gegen den geplanten Überflieger am Bubenhauser Kreisel wendet sich Linken-Stadtrat Gerhard Burkei nun auch an "Mario Barth deckt auf", die investigative Comedy-Show auf RTL. In der Sendung nehmen Barth und andere Promis wie Ex-Manager Reiner Calmund , Comedian Ingo Appelt oder Let's-Dance-Juror Joachim Lambi kuriose Fälle von Steuerverschwendung unter die Lupe.

In den nächsten Tagen will Burkei seine gesammelten Unterlagen zu dem Fall an den Fernsehsender schicken. Bis gestern Mittag hätten sich schon 136 Befürworter für sein Anliegen in die ausgelegten Unterschriftenlisten eingetragen. Auch Polizisten, ein Ex-Amtsleiter und die Frau eines hiesigen Autohaus-Besitzers zählten dazu. Burkei sagt, er erhalte weiter auf allen Kanälen viel Zuspruch für sein Vorgehen. Doch offenbar gefällt das nicht jedem. Burkei: "Es ist ärgerlich, dass jemand in zwei Geschäften in der Fußgängerzone die Listen weggenommen und zerstört hat. Das ist ziemlich hanebüchen." Dafür ist inzwischen auch eine Online-Petition geschaltet. 91 Tage verbleiben hierbei, um die benötigten 710 Unterschriften "Gegen den Bau des Überfliegers in Zweibrücken " (so der Petitionstitel) zusammenzubekommen, die an Oberbürgermeister Kurt Pirmann gerichtet sind.

openpetition.de/petition/online/gegen-

den-bau-des-uberfliegers-in-zweibrucken