Mit Groove die Wolken verjagt

Zweibrücken. Stürmischer Wind und ein trüber Himmel verlockten gestern zunächst nur wenige zu einem Sonntagsspaziergang Richtung Maifest auf den Schlossplatz. Mark Sprau aus Ixheim war einer, der hoch pokerte und sich bereits am Vormittag auf dem Festgelände einfand

Zweibrücken. Stürmischer Wind und ein trüber Himmel verlockten gestern zunächst nur wenige zu einem Sonntagsspaziergang Richtung Maifest auf den Schlossplatz. Mark Sprau aus Ixheim war einer, der hoch pokerte und sich bereits am Vormittag auf dem Festgelände einfand. "Man kann als Veranstalter einer Freiluftveranstaltung eigentlich nur verlieren", sagte der mit kurzärmeligem Polo-Shirt und Regenjacke bekleidete 29-Jährige angesichts der Wetterkapriolen. Neben Sprau fanden sich noch ein paar wenige Gäste ein, um dem Unplugged-Set zu lauschen, das Pasi Rantanen sowie seine Mannen von der Joe Doakes Band vorspielten. Die vier Finnen spielten zum ersten Sonntagsbier und Bratwurst melodischen Cover-Rock. Am Nachmittag ließen sich die Wolken dann endlich von der tollen Partystimmung der Zweibrücker Formation Groovin Monkeys anstecken und zogen sich mehr und mehr zurück. Dieser sonnige Umschwung lockte schließlich bis 16 Uhr doch noch viele Besucher an. Falls es Mama und Papa mit ihren Kleinen noch am Süßigkeitenstand vorbeischafften, so hielten ihre Steppse mit Sicherheit wahlweise vorm Kinderkarussell oder der Hüpfburg an. Nicht nur die einladenden Festzeltgarnituren und Stehbänke luden zum Verweilen ein. Im Festzelt, in dem die Monkeys einheizten, füllte sich der Eingangsbereich ebenfalls zusehends. Einige lauschten der eindringlichen Musik von außen, um keinen Sonnenstrahl zu verpassen. Mit frisch geputzten Sonnenbrillen, die beim gestrigen Spaziergang nicht fehlen durften, richteten sie den Blick auf die Akteure.Auch auf der Steineinfassung des Brunnens machten es sich Pärchen und Freundesgruppen gemütlich, um bei kühlen Getränken und heißem Grillschinken zu plaudern oder einfach nur das mittlerweile ganz ordentliche Wetter zu genießen. Der Homburger Gruppe Bruise war es vorbehalten gewesen, am Freitag das fünfte Zweibrücker Maifest zu eröffnen - mit einem Partykracher nach dem anderen, untermalt von spektakulären Lichteffekten. "Einfach nur toll", brachte Torsten Pollerich am Freitagabend zu vorgerückter Stunde kurz und knapp seine Meinung zum Maifest auf den Punkt. Mit fünf Kumpels fand er zum Abschluss des ersten Sonnentages seit Wochen schließlich die Einkehr auf dem Schlossplatz. Auf den Festzeltgarnituren verbrachten die Jungs den durchaus noch warmen Abend. Während die Musik von Bruise im Hintergrund zu hören, war genossen sie das Maifest in vollen Zügen.

"Bruise" eröffneten das Maifest mit spektakulären Lichteffekten.

Am Montag steht das Maifest unter dem Motto "Hexenrock": Ab 19 Uhr spielen Purple Haze, die AC/DC-Tributeband Sin City und erneut die Joe Doakes Band (härter als beim Sonntagsfrühschoppen). Am 1. Mai starten die Vereinigten Wirte und ihr Angebot bereits um 10 Uhr. Die Akustik-Gruppen Two fools a minute (11 Uhr) und Double Malt (14 Uhr) spielen zum Maifest-Abschluss. Das Rahmenprogramm ist jeweils ganztags.