1. Pfälzischer Merkur
  2. Zweibrücken

Am Samstag Landmarkt in Homburg: Mit dem Landmarkt kommt der Herbst

Am Samstag Landmarkt in Homburg : Mit dem Landmarkt kommt der Herbst

Der historische Homburger Marktplatz wird sich am Samstag von 9 bis 15 Uhr von seiner bunten Seite zeigen.

Es ist Herbst. Und wer sich dessen noch nicht so wirklich sicher ist, der kann sich spätestens an diesem Samstag davon überzeugen, dass die dritte Jahreszeit mit ihren goldenen Farben Einzug gehalten hat: Der 17. Landmarkt Saar-Pfalz in Homburg steht am 7. Oktober auf dem Terminkalender. Veranstaltet von der Saarpfalz-Touristik und unterstützt von der Kulturgesellschaft der Stadt Homburg und den Homburger Stadtwerken, werden sich der historische Homburger Marktplatz und Teile der Eisenbahnstraße von 9 bis 15 Uhr dann von ihrer herbstlichen Seite zeigen – und das mit ganz unterschiedlichen, regionalen und leckeren Angeboten, auch ganz im Zeichen des Biosphärenreservats Bliesgau.

Katrin Thieser von der Saarpfalz-Touristik gegenüber unserer Zeitung: „Der Schwerpunkt des Angebots liegt dabei auf den saisonalen heimischen Produkten aus der ökologischen Landwirtschaft und dem Obst- und Gartenbau.“ Thieser ist sich sicher: „Vor allem frisches Wild, Äpfel und Kürbisse zum Halloween-Fest sowie hübsche Dekorationsartikel und Pflanzen werden die Blicke wieder auf sich ziehen.“ Dabei, so Thieser weiter, gehöre zu den Besonderheiten des Landmarktes „neben jahreszeitlichem Obst- und Gemüsesorten eben auch Erzeugnisse vom Wild und der Ziege in vielen Variationen, wie zum Beispiel Ziegenkäse, gegrillt oder natur sowie Fleisch- und Wurstwaren.“ Zudem sollen vielfältige und besondere Produkte aus dem Biosphärenreservat Bliesgau und der Region Saar-Pfalz, wie Honig vom Imker, leckere Vollkornbackwaren oder selbst gemachte Liköre, Marmeladen, Apfelsaft und Speiseöle aus der Region die Besucher des Landmarktes mehr als einmal verführen.

Mit den Jahren hat sich der Landmarkt zu einem echten Renner bei den Besuchern entwickelt, passt das Wetter, dann verwandelt sich der historische Marktplatz eben zu einem echten Marktplatz, man kann entspannt und herbstlich beseelt zwischen den unterschiedlichen Ständen flanieren und sich mit viel Zeit anschauen, was der Herbst als Zeit des Übergangs und des Wandels zu bieten hat. Doch nicht nur bei den Gästen ist der Landmarkt ausgesprochen beliebt, auch bei den Händlern und Produzenten erfreut sich die herbstliche Veranstaltung wachsender Beliebtheit.

„In diesem Jahr sind es über 55 Aussteller aus dem Saarland, dem angrenzenden Rheinland-Pfalz und Frankreich, die ihre Produkte aus eigenem Anbau und eigener Herstellung an ihren Ständen verkaufen.“ Und noch eine weitere Facette biete der Markt am Samstag, wie Thieser verdeutlicht: „Die Jäger des Saarpfalz-Kreises sind auch in diesem Jahr mit dem Lernort-Natur-Mobil vor Ort und geben interessante Informationen und Einblicke zur heimischen Flora und Fauna.“ Schon damit zeigt der Landmarkt Saar-Pfalz, dass es nicht nur um Essen und Trinken geht, sondern um ein Erleben der Natur, auch und gerade im Herbst. Und dieses Erleben gibt es auch ganz handfest, so bietet sich auf dem Marktplatz auch in diesem Jahr wieder die Möglichkeit, Tiere zu streicheln.

„Die Ziegen vom Ziegenhof am Grumbeerkeller aus Bruchmühlbach-Miesau, der auch mit einem Verkaufsstand auf dem Landmarkt vertreten ist, werden Groß und Klein begeistern“, ist sich Kathrin Thieser sicher. Zusätzlich werden die Saarpfalz-Touristik und die Homburger Kulturgesellschaft gemeinsam auf dem Marktplatz vertreten sein und und dort vor Ort die Besucher über den Saarpfalz-Kreis und das Biosphärenreservat Bliesgau informieren. Es ist also alles bestens vorbereitet für den Landmarkt Saar-Pfalz an diesem Samstag.

Jetzt muss nur noch das Wetter mitspielen. Und wenn man einen Blick auf die Prognosen für den Samstag wirft, dann braucht man sich wohl wenig Sorgen machen: Eine geringe Regenwahrscheinlichkeit, ein bewölkter Himmel und Temperaturen um die elf Grad klingen zwar nicht nach „goldener Oktober“, aber auf jeden Fall richtig herbstlich. Und das passt dann ja.