1. Pfälzischer Merkur
  2. Zweibrücken

"Merkur im Dialog" über das Miteinander von Jung und Alt

"Merkur im Dialog" über das Miteinander von Jung und Alt

Zweibrücken. Der demographische Wandel macht auch vor Zweibrücken nicht Halt. Die Bevölkerung schrumpft, es werden immer weniger Kinder geboren, die Alterspyramide hat immer weniger Pyramidenform. Dazu kommt ein tief greifender Wertwandel hinsichtlich Erziehung und dem grundsätzlichen Miteinander von Jung und Alt

Zweibrücken. Der demographische Wandel macht auch vor Zweibrücken nicht Halt. Die Bevölkerung schrumpft, es werden immer weniger Kinder geboren, die Alterspyramide hat immer weniger Pyramidenform. Dazu kommt ein tief greifender Wertwandel hinsichtlich Erziehung und dem grundsätzlichen Miteinander von Jung und Alt. Fragen der Solidarität, des Generationenvertrages sind brandaktuell und bergen hohe Emotionalität, wie die derzeitige Diskussion um die Rentengarantie deutlich macht. Über all diese Fragen, über Ihre Hoffnungen, Wünsche und Sorgen, die Ihnen, liebe Leser, unter den Nägeln brennen, möchten wir im Rahmen unserer Reihe "Merkur im Dialog" diskutieren. Die Veranstaltung trägt diesmal das Motto "Jung und Alt - Leben über Generationen". Wie immer findet die Diskussionsrunde am letzten Montag im Monat, diesmal Montag, 27. Juli, 15 Uhr, im Mehrgenerationenhaus am Schloss in Zweibrücken statt. Moderiert wird die Runde von Merkur-Chefredakteur Michael Klein. red Wegen des begrenzten Raumangebotes ist eine Anmeldung erforderlich. Anmelden können Sie sich ab sofort unter Telefon (0 63 32) 80 00 50 oder per E-Mail: merkur@pm-zw.de, Stichwort "Merkur im Dialog".