1. Pfälzischer Merkur
  2. Zweibrücken

Mensch-ärgere-dich-nicht-Turnier des Obstbauvereins Wattweiler

Obstbauverein Wattweiler : Lachende Gesichter beim Spielenachmittag

Das Mensch-ärgere-dich-nicht-Turnier des Obstbauvereins Wattweiler ging in die 30. Runde.

Viele Vereine haben Nachwuchssorgen und kämpfen ums Überleben. Nicht so der Obstbauverein 1910 Wattweiler. Hier geht es stetig aufwärts. Nicht zuletzt dank der Familienmitgliedschaft und der Kelter freut man sich über viele junge Mitglieder. Und die sind jedes Jahr aufs Neue begeistert vom Mensch-ärgere-dich-nicht-Turnier, das am vergangenen Samstag sein 30-jähriges Jubiläum feierte.

31 Jungen und Mädchen waren ins Vereinsheim gekommen, um den Turniersieger des beliebten Gesellschaftsspiels zu ermitteln. „Bei uns gibt es zwar Sieger, aber keine Verlierer, denn jedes Kind bekommt einen Preis“, bemerkte Peter Drewitzki vom Obstbauverein. Am Ende der Veranstaltung bekamen die Kinder Kino- oder Büchergutscheine geschenkt. Auf das Turnier hat der Verein unter anderem mit Handzetteln hingewiesen, die im Ort verteilt wurden – doch das wäre gar nicht nötig gewesen. Der Andrang wird jedes Jahr größer.

„Einen Tisch hätten wir noch in den Raum reinbekommen, aber dann wäre Schluss gewesen“, sagte Bernd Müller, der zusammen mit Peter Drewitzki, dem Vorsitzenden Hans Conrad und Horst Reitnauer die Aufsicht über den Spielbetrieb und die Verteilung der Getränke übernommen hatte.

„Wir haben geschaut, dass Gleichaltrige am Tisch sitzen und gegeneinander spielen“, informierte Peter Drewitzki, „so haben alle Kinder sehr viel Freude am Spiel“. Und tatsächlich sah man überall lachende Gesichter – getreu nach dem Spielmotto, sich nicht zu ärgern.

Auch die beiden Kinder von Melanie Sutter, Nicklas (11) und Jana (8), waren mit Feuereifer dabei. „Die beiden spielen sehr gerne Mensch-ärgere-dich-nicht und Jana spielt zusätzlich mit Vorliebe Kartenspiele wie Mau Mau“, berichtete die Mutter. Sie wohnt schon seit neun Jahren im Ort und will mit ihrer Mitgliedschaft beim Obstbauverein das Vereinsleben im Dorf unterstützen und die Geselligkeit pflegen. Außerdem habe man hier die Möglichkeit, Saft zu pressen.

Der Verein hat das alte Milchhäuschen in der Ortsmitte in eine Kelteranlage umgebaut. Die Mitglieder können hier ihre Äpfel, Birnen und Quitten versaften.

Beim Verein steht am 13. März die Vollversammlung an, einen Tag später, am 14. März, findet ein Lehrgang zum Obstbaumschnitt statt. Und am 1. Mai beteiligt sich der Verein, wie jedes Jahr, an der Wattweiler Blütenwanderung.

www.obstbauverein.de