1. Pfälzischer Merkur
  2. Zweibrücken

Mehr Plätze für unter Dreijährige

Mehr Plätze für unter Dreijährige

Teils durch eine Änderung der Raumaufteilung, teils durch Baumaßnahmen, sollen in den Zweibrücker Kindertagesstätten weitere Plätze für Kleinkinder geschaffen werden.

In den Zweibrücker Kindergärten werden bis 2016 mehr Plätze für unter dreijährige Kinder geschaffen. Das geht aus dem aktualisierten Kindertagesstätten-Bedarfsplan der Stadt hervor, der heute ab 17 Uhr im städtischen Jugendhilfe-Ausschusses im großen Saal des Rathauses vorgestellt wird. Bis zum Kindergartenjahr 2015/16 werden nach dem Plan 50 weitere U3-Plätze geschaffen. 27 davon in neuen Krippen- und altersgemischten Gruppen sowie 23 durch Umwandlung von bestehenden Regelgruppen.

In dem Plan sinkt bis 2015/16 die Zahl der Plätze für Drei- bis Sechsjährige von aktuell 988 auf 958. Damit wird in der Altersgruppe eine Quote von 91 Prozent erreicht, derzeit 92,8 Prozent. Für die unter Dreijährigen stehen aktuell 278 Plätze in geöffneten, altersgemischten Gruppen und in Krippengruppen sowie in der Kindertagespflege zur Verfügung. 2015/16 sind es 338 Plätze. Das entspricht für alle drei Jahrgänge einer Quote von 45,1 Prozent, bei den Ein- und Zweijährigen 68,6 Prozent. In der Sitzung werden vier Änderungen in Kindergärten vorgeschlagen. So soll der Kindergarten "Kleine Welt" an der Canadastraße eine weitere Krippengruppe erhalten, die im benachbarten ehemaligen kanadischen Kindergarten geschaffen werden soll. Auch im Kindergarten "Weizenkorn" an der John-F.-Kennedy-Straße soll eine Krippengruppe eingerichtet werden. Durch eine Änderung der Raumordnung ist das ohne zusätzliche Baumaßnahme möglich.

Der Kindergarten "Sonnenschein" an der Hohlstraße wird in den nächsten Jahren umgebaut. Dabei soll auch die Gruppenstruktur geändert auf zwei geöffnete und eine kleine altersgemischte Gruppe verändert werden. Dadurch entstehen 13 neue Plätze für unter Dreijährige und zwei für ältere Kinder. Im Kindergarten "Arche Kunterbunt" an der Bleicherstraße sollen durch einen Umbau mehr Plätze für Einjährige geschaffen werden.