1. Pfälzischer Merkur
  2. Zweibrücken

Mehr Baufläche für junge Familien geplant

Mehr Baufläche für junge Familien geplant

Es bietet Diskussionsstoff seit Jahren: Inzwischen ist das Mazurkiewicz-Gelände in Rimschweiler geräumt. Auf dem Areal stehen derzeit auch einige Maschinen und sogar eine Raupe herum, so dass Passanten denken könnten, hier werde in Kürze eine rege Bautätigkeit zu beobachten sein.

Doch das ist ein Irrtum, wie Ortsvorsteherin Ortsvorsteherin Isolde Seibert klarstellt. Die Baufahrzeuge seien dort nur von einer Firma abgestellt, die für den Bau der Brücke in der Eckstraße zuständig ist. Diese sei fertig. Lediglich die Teerdecke fehle noch. Die künftige Nutzung des ehemaligen Schrottplatzes ist indes noch völlig unklar. Die Ansiedlung eines Lebensmittelmarktes habe sich zerschlagen. Mit einer Fläche von 800 Quadratmetern sei dieser zu klein.

Doch es gebe eine Vision, wie Seibert betont. So könne sie sich einen Dorfmittelpunkt vorstellen, vergleichbar mit dem alten Bahnhof. Neben einem Handwerksbetrieb und einem Geschäft könnten dann auch zwei bis drei Häuser gebaut werden. Derzeit suche die Stadt einen Investor für das Gelände.

Bewegung sollte aber dringend in die Erschließung des Baugebietes Neugartenahnung kommen. Dieses werde dringend benötigt, um im Ort jungen Familien Baugrundstücke zur Verfügung stellen zu können. Es handele sich hier um ein Areal mit 25 Bauplätzen. Das Baugebiet sei vor allem für den Bestand der Grundschule enorm wichtig, die Seibert mit Blick auf die Schülerzahlen in Gefahr sieht. So würden derzeit nur noch 56 Kinder die Einrichtung besuchen.