1. Pfälzischer Merkur
  2. Zweibrücken

Medaillen für Hornbach und Maßweiler

Medaillen für Hornbach und Maßweiler

Ehrenamtliches Engagement, Innenentwicklung und zahlreiche Projekte gaben den Ausschlag für das Votum der Jury im Bezirksentscheid des Wettbewerbs „Unser Dorf hat Zukunft“. Hornbach und Maßweiler haben sich nun für den Landeswettbewerb qualifiziert.

Die Würfel im Bezirksentscheid des Wettbewerbs "Unser Dorf hat Zukunft" sind gefallen. Großer Jubel in Hornbach und Maßweiler: Die beiden Gemeinden haben mit ihren Leistungen die Auszeichnung mit Bronze erreicht. Bewertet wurden Entwicklungskonzepte und wirtschaftliche Initiativen, bürgerschaftliches Engagement, soziale und kulturelle Aktivitäten, Baugestaltung und -entwicklung sowie Grüngestaltung.

Hornbach, das in der Sonderklasse teilgenommen hat, habe sich mit "Kontinuität und großer vorausschauender Sensibilität zu einer attraktiven Stadt auf historischem Grund und bestechender Umgebung entwickelt", heißt es in einer Pressemitteilung der ADD (Kommunalaufsicht). Seit über 30 Jahren betreibe Hornbach eine qualifizierte Innenentwicklung mit sehr viel Feingefühl. Die Entwicklungskonzepte, die mit finanziellen Unterstützungen des Landes umgesetzt worden seien, fügten sich kompromisslos in die historische Stadt ein. Die ganz große Stärke Hornbachs sei zweifelsfrei die Bürgerschaft, die unter dem Motto "Gemeinsam sind wir stark" sich in alle Projekte und Vorhaben sozialer und kultureller Art einbringe. Die historische Bedeutung der Kommune lasse sich auch anhand ihrer Grünanlagen im Ortskern und um das Kloster Hornbach ablesen. Zum Teil durch ehrenamtliches Engagement seien ökologisch und gestalterisch wertvolle Grünbereiche entstanden. Besonders bewertet die Jury die Flächen am Stadtgraben, den Kräutergarten am Hieronymus-Bock-Museum und die Freizeitflächen mit Kinderspiel- und Wohnmobilstellplatz an der Pirminiushalle, die künftig durch einen 60 000 Quadratmeter großen Park zwischen Kloster und geplanter Klinik ergänzt werden sollen.

In Maßweiler, das in der Hauptkasse den dritten Platz erreichte, lobte die Kommission vor allem die Maßnahmen zur Verbesserung der Straßenverhältnisse, den Ausbau des Brunnenplatzes, die Sanierung der Kindertagesstätte und den Umbau des ehemaligen Kindergartens zur Arztpraxis.

Beide Gemeinden sind nun für den Landesentscheid qualifiziert, der am 31. August startet.