Max Mutzke 2016 in Zweibrücken

Das Festival Euroclassic hat den Einbruch des vergangenen Jahres wettgemacht: Erstmals seit 2009 kamen dieses Jahr wieder über 8000 Besucher. Besonders Gäste außerhalb der Festivalregion kamen zu den Konzerten.

"Es gibt keine bessere Werbung als ausverkaufte Konzerte", meint Zweibrückens Kulturdezernent Henno Pirmann (SPD ). Insofern war das Euroclassic-Festival 2015 eine gute Werbung für das Festival 2016. Dabei steht Max Mutzke bereits als Künstler fest; er wird in Zweibrücken auftreten. Zurück zu diesem Jahr: Sechs der 26 Veranstaltungen waren ausverkauft. Und auch das Konzert der Swing-Legenden Max Greger und Hugo Strasser wäre vermutlich ausverkauft gewesen, schätzt der Projektleiter Thilo Huble. Denn bis zur Absage des Konzerts aufgrund des Tods Gregers waren bereits 400 Karten verkauft. Das hätte die Besucherzahl in Richtung 9000 wachsen lassen. So viele Gäste lockte das gemeinsame Festival der Städte Zweibrücken , Pirmasens und Blieskastel sowie der Verbandsgemeinde Zweibrücken-Land und Bitscher Land zuletzt 2002 an. Aber auch so ist Huble "mit über 8000 Besucher sehr zufrieden". Damit sei die "Besucherdelle" des Vorjahres "gut korrigiert" (damals kamen zu 25 Konzerten 6652 Besucher). In diesem Jahr waren es 8136.

Besonders aufgefallen ist bei der Auswertung der externen Ticket-Verkaufsplattformen in diesem Jahr der größere Zuspruch von Gästen von weit außerhalb der fünf am Festival beteiligten Städte und Verbandsgemeinden, besonders aus den entfernteren Regionen des Saarlands und dem Großraum Kaiserslautern. Beim ausverkauften Konzert von Jan Josef Liefers kamen laut Huble "sehr viele Saarländer". Sonja Mäß vom Pirmasenser Kulturamt hat bei der Veranstaltung mit Bruno Ganz und Kirill Gerstein in der Pirmasenser Festhalle auch viele Gäste von außerhalb gesehen. "Davon profitiert auch das sonstige Kulturprogramm der Stadt."

"Der Projektleiter und sein Team haben wieder ein großartiges Programm zusammengestellt", erklärt Henno Pirmann. Der Kulturdezernent ist froh, dass es das grenzüberschreitende Festival gibt. Der Vertrag sei bis 2018 fortgeschrieben. Pirmann ist "guter Dinge", dass das Festival auch darüber hinaus bestehen bleibt.

Die bestbesuchten Konzerte waren mit 660 Gästen die ausverkauften Auftritte von Jan Josef Liefers und Echoes (Pink Floyd Musikshow) in der Zweibrücker Festhalle. In Zweibrücken war zudem das Konzert des Hornisten Felix Klieser im Wintergarten der Festhalle ausverkauft. In Pirmasens lockte das Euroclassic Festival Konzert 627 Besucher an. "Das ist jedes Jahr ein Besuchermagnat", sagt Mäß. Ausverkauft war das Crossover-Konzert mit Uwaga und dem Kammerorchester Folkwang in der Alten Post (211).

"Die A-cappella-Nacht war ganz schnell ausverkauft", sagt Brigitte Adamek-Rinderle aus Blieskastel. 430 Besucher kamen in die Bliesgau-Festhalle. Zum Zusatzkonzert kamen nochmals 287 Leute. Auch im kommenden Jahr werde es wieder ein A-cappella-Konzert geben, kündigt Adamek-Rinderle an. Euroclassic 2016 wird im kommenden Jahr in der Klosterkirche Hornbach eröffnet, sagt Michaela Glahn von der Verbandsgemeinde Zweibrücken-Land. Auch in der Verbandsgemeinde war die Veranstaltung mit Ulla van Daelen und Peter Lupp im Fabianstift Hornbach mit 99 Besuchern ausverkauft. 2016 steht die Veranstaltung unter der Überschrift "Ein Festival des Vergnügens", sagt Huble. Neben Max Mutzke mit der SWR-Bigband ist auch Mnozil Brass bereits engagiert.