Lob und Tadel für den Flughafen

Zweibrücken/Frankfurt. An keinem deutschen Flughafen hat es nach Ansicht der Pilotengewerkschaft Cockpit seit einem Jahr so viele Sicherheitsverbesserungen gegeben wie in Zweibrücken. Im Kapitel "Verbesserungen/Lob" der "Flughafen-Mängelliste 2011" steht Zweibrücken ganz oben

Zweibrücken/Frankfurt. An keinem deutschen Flughafen hat es nach Ansicht der Pilotengewerkschaft Cockpit seit einem Jahr so viele Sicherheitsverbesserungen gegeben wie in Zweibrücken. Im Kapitel "Verbesserungen/Lob" der "Flughafen-Mängelliste 2011" steht Zweibrücken ganz oben. Gleich vier der Mängel, wegen derer Zweibrücken 2010 einen Mängelstern bekommen hatte, seien behoben worden: Warnlichter an den Landebahn-Einmündungen, Haltebarren, Schilder über die verbleibende Bahnlänge und automatische Wetteransage. Cockpit schreibt: "Sollte der parallele Rollweg für alle Luftfahrzeuge nutzbar gemacht werden, würde dieser Flughafen seinen Mängelstern verlieren."Von den im gestern veröffentlichten Cockpit-Bericht sechs Flughäfen mit Mängelstern (von 30 geprüften) hat Zweibrücken nun allerdings mit Abstand die wenigsten Mängel-Punkte.

Der Parallel-Rollweg ist Cockpit wichtig, um auszuschließen, dass sich startende und landende Flugzeuge in die Quere kommen, erläutert Cockpit-Sprecher Jörg Handwerg auf Merkur-Anfrage: "Das kann gerade bei schlechten Wetterbedingungen schnell mal ein Problem sein." Der vorhandene Rollweg in Zweibrücken müsse nur nutzbar gemacht werden, sagt Handwerg. Dabei gebe es zwei - überwindbare - Hürden. Erstens entspreche der Abstand zur Landebahn nicht den Regeln der Luftfahrtbehörde ICAO, dies lasse sich bei einer Verlegung des Rollhaltepunktes nach vorne mit einer Sondergenehmigung aber "vernünftig lösen". Zweitens sei ein Teil des Rollwegs zu steil: "Diese Delle kann man aber ausgleichen. Das ist auch eine Frage des Geldes - aber wenn's gekracht hat, wird es wesentlich teurer, ganz zu schweigen von den Menschenleben."

Flughafen-Sprecher Franz-Rudolf Ubach sagt: "Wir haben den Rollweg im Auge, im Moment ist das aber nicht auf der Tagesordnung. Aufwand und Nutzen einer Auffüllung, die ja nicht so einfach ist wie bei einem Radweg, stehen in keiner vermittelbaren Relation bisher - bei dem momentanen Flugbetrieb gibt es kein Problem mit gleichzeitigen Starts und Landungen." Zumal man aus der Hauptflugrichtung direkt auf die Piste aufrollen könne.

vcockpit.de