1. Pfälzischer Merkur
  2. Zweibrücken

Liebe große Nato, liebe kleine Nato!

Liebe große Nato, liebe kleine Nato!

Deinen 60. Geburtstag, liebe Nato, hat man mit einem Gipfeltreffen der 26 Mitgliedstaaten in Baden-Baden und Straßburg jetzt groß gefeiert, es gab allerdings auch ein paar ungebetene Gäste. Und deshalb hat man etwas wieder ins Leben gerufen, was man in unserer Region seit Jahren nicht vermisst hat: die Grenzkrontollen an der L 700 hinter Hornbach

Deinen 60. Geburtstag, liebe Nato, hat man mit einem Gipfeltreffen der 26 Mitgliedstaaten in Baden-Baden und Straßburg jetzt groß gefeiert, es gab allerdings auch ein paar ungebetene Gäste. Und deshalb hat man etwas wieder ins Leben gerufen, was man in unserer Region seit Jahren nicht vermisst hat: die Grenzkrontollen an der L 700 hinter Hornbach. Die örtliche Bundespolizei bekam sogar Unterstützung aus Berlin und Pirna, um Krawallmacher und Spielverderber auf ihrem Betriebsausflug abzufangen. Wir Zweibrücker erinnern uns gerne an deinen kleinen Bruder, die kleine Nato, ein Kind unserer Vier-Garnisonen-Stadt nach dem Krieg. Zuerst marschierten ja die Amis und Franzosen ein, 1954 folgten die Kanadier mit der Royal Air Force, die Nachhut bildete 1956 die neue Bundeswehr. Folge des guten Einvernehmens dieser vier Alliierten war eine ständige Konferenz von Vertretern der stationierten Einheiten, der Stadtverwaltung, des Landkreises und der Polizei, die sich im Rathaus gemeinsam an den runden Tisch setzten und sich abstimmten: über Wohnungen für die ausländischen Gäste, Verkehrsprobleme, Veranstaltungen und vieles mehr. So wie sie kamen, zogen sie auch wieder ab, zuerst die Kanadier 1969, die Grande Nation 1977, zuletzt 1993 die US-Boys; allein die Bundeswehr ist uns erhalten geblieben. Irgendwann in diesen Jahren ist die kleine Nato eingeschlafen. Und selbst das große Tamtam in Straßburg hat nicht gereicht, um sie aufzuwecken. Der Archivar