1. Pfälzischer Merkur
  2. Zweibrücken

Liebe Familien Agne, Hudlet, Raquet!

Liebe Familien Agne, Hudlet, Raquet!

Ich habe Sie völlig beliebig und stellvertretend für viele andere Bürger Zweibrückens und der Umgebung ausgesucht und könnte die Reihe mit Dutzenden von Namen fortsetzen: Dubois, Disque, Riche, Noe etc. Einige dieser Namen schreiben sich noch mit Accent aigu auf dem e und verraten damit, woher sie stammen

Ich habe Sie völlig beliebig und stellvertretend für viele andere Bürger Zweibrückens und der Umgebung ausgesucht und könnte die Reihe mit Dutzenden von Namen fortsetzen: Dubois, Disque, Riche, Noe etc. Einige dieser Namen schreiben sich noch mit Accent aigu auf dem e und verraten damit, woher sie stammen. Und vor 21 Jahren bekamt ihr, liebe Familien aus ganz Deutschland Besuch: Im April 1987 habt ihr alle gemeinsam den Hugenottentag in unserer Stadt gefeiert.Woher dieser Name kommt, ist ungewiss; möglicherweise ist er aus dem Begriff "Eidgenosse" abgeleitet und deutet damit auf eure calvinistischen Wurzeln hin. Woher ihr selbst kommt, das wissen wir in Zweibrücken genau, denn in Herzog Wolfgang und seinen Nachfahren Johann I. und Johann II. hatten die aus Frankreich vertriebenen Protestanten Fürsprecher, die schließlich einer Französisch-Reformierte Gemeinde Zuflucht boten. Und ihr habt unsere Stadt reicher gemacht: Paul Couturier mit seiner Glockengießerei, Peter Hallanzy mit der Druckerei, die Werys mit mit ihrer Schlosserei, der späteren Landmaschinenfabirk.Gerade in diesen Tagen, in denen vor Jahrzehnten einem anderen Glauben schreckliches Unrecht zugefügt wurde, denken wir gerne an diesen toleranten Zeitabschnitt unserer Stadt zurück. Deshalb war ich erfreut, als ich neulich von der Idee gelesen habe, einen Hugenotten- und Waldenserpfad einzurichten, der an die Flucht vor mehr als 300 Jahren erinnert. Gerne darf dieser Weg durch unsere Stadt führen. Der Archivar