1. Pfälzischer Merkur
  2. Zweibrücken

NN: Leader-Geld für ehrenamtliche Bürgerprojekte

NN : Leader-Geld für ehrenamtliche Bürgerprojekte

Auch 2020 werden diese Aktivitäten und Aktionen von der Lokalen Aktionsgemeinschaft „Pfälzerwald plus“ mit 2000 Euro gefördert.

( „Klein, aber fein!“ – so lautet das Motto der Ehrenamtlichen Bürgerprojekte der LAG „Pfälzerwald plus“. Maximal werden diese Projekte mit 2000 Euro gefördert. Ein Betrag, mit dem Vereine in ihren Projekten viel bewegen können. Das ist auch das Ziel der Bürgerprojekte. Vereine und Initiativen, aber auch Privatpersonen, die etwas für das Allgemeinwohl beitragen möchten, können diese Fördermittel beantragen. Damit sollen vor allem ehrenamtliche Strukturen gestärkt und innovative Veranstaltungen oder besondere Anschaffungen unterstützt werden.

Aus dem Aufruf der Lokalen Aktionsgemeinschaft und den daraufhin eingereichten Projekte kommen unterschiedlichste Ideen zum Tragen. In diesem Jahr wurden zehn Projektideen aus dem mit 20 000 Euro gefüllten Topf gefördert. Die kurze Vorstellung soll Bewerber inspirieren, ihre Idee beim Aufruf im Jahr 2020 einzureichen:

1. Historischer Kutschen-Korso: Verein der Ehemaligen und Freunde des HWG Zweibrücken.

2. „Unser Erbe – Eure Zukunft“: Förderer und Freunde der Kita Villa Sonnenschein, Wilgartswiesen

3. „Dahner Leben – entdecken und erkunden, erinnern und bewahren, verändern“: Verein der Freunde und Förderer des Sankt-Elisabeth-Kindergartens in Dahn.

4. Friedensweg Lambrecht; Senioren- Arbeitsgemeinschaft Lambrecht.

5. Traditionelles Erbsensuppenessen: PWV Waldfischbach-Burgalben

6. Historischer Rundweg mit Flyer und Internetauftritt: Petra Würth, Fischbach-Petersbächel

7. Lebendiges Museum: Europäische Pioniersiedlung ReinighofInsektenhotel auf der PWV-Streuobstwiese: PWV Annweiler

8. Monatlicher Spiele-Tag für alle: Fredy Puchalski, Elmstein

9. Öffentliche Bücherschränke in der Südwestpfalz: Sport-, Kultur- und Sozial-Stiftung Südwest


Exemplarisch dienen der LAG Pfälzerwald plus zwei Projekte der Veranschaulichung: Der Historische Kutschen-Korso wurde vom Verein der Ehemaligen und Freunde des Herzog-Wolfgang-Gymnasiums Zweibrücken initiiert. Der Kutschen-Korso erinnerte an die Zeit, als der polnische König Stanislaus in Zweibrücken Asyl fand. Gekleidet wie vor 300 Jahren, haben Mitglieder des Vereins ein großartiges Spektakel veranstaltet und sind mit Kutschen von Rodalben über Dahn, St. Germanshof nach Weißenburg gezogen.

Mit dem Projekt der „Sport-, Kultur- und Sozial-Stiftung Südwest“ wurde ein anderer Zweck verfolgt. Dörfer in der Südwestpfalz wurden durch die Förderung mit Bücherschränken ausgestattet. Die Bücher stehen nun Bürgern kostenlos zur Ausleihe und zum Tausch zur Verfügung. Wer spannende Bücher zum Verleihen hat, kann diese gerne dazustellen und selbst ein anderes mitnehmen.