Lautes Lagerfeuer

Vor zehn Jahren entstand in Zweibrücken die alternative Rock-Band „Captain Volleyball“. Anlässlich des Jubiläums kehren die Musiker in ihre Heimatstadt zurück und spielen am Freitag im Hobbit. Im Sutter gibt es am Samstag ein rockiges Lagerfeuerfest.

Das Zweibrücker Musikwochenende wird wieder einmal so richtig rockig. Los geht es am morgigen Freitag im Keller des Gasthauses Hobbit mit Alternative Rock aus Zweibrücken und dem Saarland. Am Samstag lädt dann das Gasthaus Sutter zu einem Lagerfeuerfest ein.

Vor mittlerweile zehn Jahren entstand in Zweibrücken die alternative Rock-Band "Captain Volleyball". Mit ihrer ersten EP "Long Term Solution" schafften es die Musiker im Jahr 2007 sogar in die Netzparade des Radiosenders "Unser Ding". Zum zehnjährigen Bandjubiläum hat die aus Marco Divic (Bass), Sascha Grub (Gesang/Gitarre) und Matthias Roos (Schlagzeug) bestehende Gruppe ihr Debüt nun neu aufgelegt.

Aus diesem Anlass steht am Wochenende neben Shows in Saarbrücken und St. Wendel die Rückkehr der inzwischen nach Saarbrücken umgesiedelten Band in ihre Heimatstadt an. Am Freitag hat die Band ab 20 Uhr in den Keller des Gasthaus Hobbit geladen, unterstützt wird sie bei allen drei Shows von den Zweibrückern "Karlsson", bestehend aus Daniel Honecker (Gesang, Gitarre), Thomas Plagemann (Bass) und Chris Martin Britz (Drums). Auch "Karlsson" sind seit zehn Jahren mit ihrem Alternative-Rock auf den Bühnen der Region unterwegs.

Nicht vom Namen verwirren lassen sollten sich die Besucher des Lagerfeuerfestes im Gasthaus Sutter am Samstag. Statt entspannten Klängen von Akustikgitarre oder Banjo erwartet die Musikfans nämlich Hardrock im Stile der 70er Jahre von der Saarländischen Band "Blizzard". Die bereits 1984 gegründete Band um Bernd Dorst (Gesang, Gitarre), Michael Eckel (Bass, Gesang), Uwe Forster (Schlagzeug, Gesang) und Norbert Wittmann (Gitarre, Gesang) hatte sich nach der Auflösung 1990 vor sieben Jahren wiedervereint und besucht nicht zum ersten Mal die Rosenstadt.

Zwar merkt man den Musikern ihre Verehrung für Bands wie Deep Purple , Led Zeppelin und andere Größen des Hardrock an, dennoch hat sie ihren eigenen Stil entwickelt, wie das Publikum feststellen wird.

"Blizzard" werden dabei unterstützt von ehemaligen Musikern der Zweibrücker Bands "Nasse Hunde" und "Band Aids". So geben sich neben Sutter-Pächter Peter Rohr auch Kirkland Saunders-Beer, Jürgen Molter, Peter Hoffmann und Lars Lunova die Ehre und lassen Songs ihrer früheren Bands wieder aufleben. Beginn ist um 19 Uhr.