Jubiläum in Oberauerbach Ein Landfrauen-Verein am Puls der Zeit

Oberauerbach · Die Landfrauen Oberauerbach feierten ihr 70-jähriges Jubiläum im Bürgerhaus.

 Im schön geschmückten Bürgerhaus feierten die Oberauerbacher Landfrauen den 70. Geburtstag ihres Vereins. Koch Bernhard Wacker sorgte für ein leckeres Menü.

Im schön geschmückten Bürgerhaus feierten die Oberauerbacher Landfrauen den 70. Geburtstag ihres Vereins. Koch Bernhard Wacker sorgte für ein leckeres Menü.

Foto: Susanne Lilischkis

70 Jahre sind eine lange Zeit. Die Oberauerbacher Landfrauen haben sie gemeinsam verbracht. Jetzt wurde das Jubiläum gebührend gefeiert. Die Mitglieder belohnten sich mit einem exquisiten fünfgängigen Geburtstagsmahl, gekocht von Bernhard Wacker.

Der Leiter der Küche am Universitätsklinikum Homburg hat in der Vergangenheit schon zahlreiche Kochkurse in Oberauerbach geleitet. Doch da er beruflich sehr eingespannt ist, wird er in Zukunft keine Kurse mehr geben, was mit Bedauern, aber auch mit Verständnis aufgenommen wird. Zum Abschied legte er sich, zusammen mit den freiwilligen Helferinnen, richtig ins Zeug. Hechtklößchen, Parmaschinken oder Grillspieße verwöhnten die Anwesenden im schön geschmückten Saal des Bürgerhauses.

Die Landfrauen-Vereine in Deutschland können auf eine lange Historie zurückblicken. Im Jahre 1898 gründete Elisabet Boehm in Ostpreußen den ersten Landfrauen-Verein, mit der Absicht Weiterbildungsmöglichkeiten für Frauen im ländlichen Raum zu bieten. Denn Bildung war für Frauen in dieser Zeit, vor allem in ländlichen Regionen, keine Selbstverständlichkeit.

Vor 70 Jahren schließlich gründete sich der Landfrauen-Verein Oberauerbach. Zu Beginn bestand der Zusammenschluss aus 13 Bäuerinnen. Frauen, die mit der Landwirtschaft nicht verbunden waren, konnten nicht eintreten, erfuhren die Anwesenden bei den Grußworten der beiden Ehrengäste Heike Bißbort, Kreisvorsitzende aus Windsberg, und Monika Kassera, Vizepräsidentin beim Landesverband der Landfrauen aus Winnweiler. Erst in den 1970er Jahren habe sich die Zusammensetzung der Landfrauenvereine geändert, erklärten die Referentinnen. Nun stand es jeder Frau offen, am Bildungsprogramm teilzunehmen.

„Dies war eine gute Entscheidung, denn nun kamen zu den Vorträgen und Kochkursen alle Frauen die Interesse hatten und oft auch in den Verein eintraten. Alles in allem eine Erfolgsgeschichte!“, zeigte sich Hedi Danner, Vorsitzende der Oberauerbacher Landfrauen, zufrieden. Danner betonte, dass die Landfrauen am Puls der Zeit blieben und sich stets mit aktuellen Problemen beschäftigten. Nur Kochen und Backen – dafür würden die Landfrauen heutzutage nicht mehr stehen. Vielmehr gehe es im Oberauerbacher Ortsverband ebenso um Themen wie Politik und Kultur, auch Ausflüge würden angeboten.

Auf einen Wermutstropfen wies Danner allerdings hin: „Die jungen Frauen fehlen, bei uns und auch in anderen Vereinen. Die Gründe sind vielfältig: Doppelbelastung in der Care-Arbeit oder Kindererziehung und Beruf fordern die Frauen.“ Sie mahnte, dass Frauen gerade in der Care-Arbeit, also Tätigkeiten des Sorgens und Sichkümmerns vor allem in der Familie, immer noch eineinhalb Mal so lange arbeiten würden als Männer. Sie hofft, das werde sich in Zukunft bessern.

 Inge Wolf, Hedi Danner, Monika Heller, Bernhard Wacker (Koch), Erika Ruble, Elke Lefebre und Claire Weimann vom Landfrauen-Verein Oberauerbach freuen sich über das schöne Fest.

Inge Wolf, Hedi Danner, Monika Heller, Bernhard Wacker (Koch), Erika Ruble, Elke Lefebre und Claire Weimann vom Landfrauen-Verein Oberauerbach freuen sich über das schöne Fest.

Foto: Landfrauen-Verein Oberauerbach

Die Oberauerbacher Landfrauen treffen sich einmal im Monat im Bürgerhaus. Der Verein besteht inzwischen aus einem sechsköpfigen, gleichberechtigten Team, das gut zusammenarbeiten kann, wie die Festveranstaltung zum 70-jährigen Jubiläum gezeigt hat. Jede Frau, die bei den Landfrauen mitmachen will, ist laut Danner willkommen. Regelmäßig finden Kurse zu den unterschiedlichsten Themen statt, über die man sich auch auf der Facebook-Seite der Landfrauen informieren kann.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort