Landfrauen-Kreisverband Südwestpfalz plant Veranstaltungen Landfrauen stehen in den Startlöchern

Zweibrücken · Mutig und zuversichtlich hat der Landfrauen-Kreisverband Südwestpfalz geplant. Dabei geht der große Weiterbilder neue Wege und bietet zu Präsenzveranstaltungen auch Online-Konferenzen an. Unter anderem kulinarische Verkostungen.

 Beate Schnur (mit Mikrofon) freut sich, ihre Landfrauen im September wieder live begrüßen zu können – wie hier noch vor der Pandemie.

Beate Schnur (mit Mikrofon) freut sich, ihre Landfrauen im September wieder live begrüßen zu können – wie hier noch vor der Pandemie.

Foto: Cordula von Waldow

„Wir Landfrauen stehen in den Startlöchern“, bekräftigen die Vorsitzende des Landfrauen-Kreisverbands Südwestpfalz, Beate Schnur, und Geschäftsführerin Waltraut Schreblowski. Nachdem im vergangenen Jahr nahezu sämtliche Termine auf Kreisebene abgesagt werden mussten und auch in diesem Frühjahr noch einiges ausfiel, hat der Vorstand jetzt mutig für den Herbst geplant. Und zwar sowohl Präsenzveranstaltungen als auch Online-Termine.

„Wir werden, ganz gleich, was bis dahin wieder erlaubt ist, selbst die Verkostungen wie geplant online durchführen“, erklärt die Kreisgeschäftsführerin. Damit nähmen die Landfrauen die Einladung der Zeit an, sich den neuen Medien zu stellen. Beate Schnur bestätigt: „Das ist uns ganz wichtig, unseren Landfrauen auch hier entsprechende Angebote zu unterbreiten und Mut zu machen, diesen Schritt zu wagen.“

Den Auftakt macht am Mittwoch, 15. September, Zweibrückens Rosengartenmeister Heiko Hübscher. Online informiert er über „Blühende Stauden im naturfreundlichen Garten“. Komplettes Neuland betreten die Landfrauen mit dem Cheese-Dating am 26. Oktober. Rechtzeitig vor der Veranstaltung wird der Käse an die 20 Teilnehmerinnen vor den heimischen Bildschirmen verteilt. Dies gilt auch für die Schokolade, denn Anfang November lädt die Schokoladen-Sommerlière Katja Göde online zur Schokoladenverkostung ein. Sie informiert über die Vielfalt von der Kakaobohne bis zur Tafelschokolade oder Praline und berichtet über Anbaugebiete, Herstellung und Geschmacksvarianten.

Zur Teilnahme an den Online-Veranstaltungen werden ein PC oder Tablet mit Kamera und Mikrophon benötigt sowie eine kostenlose Software (WebEx) für Online-Konferenzen. Waltraut Schreblowski hilft bei Bedarf gerne telefonisch unter (0 63 36) 14 14 bei technischen Fragen.

Gleichwohl lebe die Gemeinschaft von der persönlichen Begegnung und der Vorstand sei durchweg optimistisch, dass die anberaumten Veranstaltungen entsprechend durchgeführt werden können. Als Austragungsort hat sich das Team die City-Star-Jugendherberge in Pirmasens ausgesucht. Das erste Seminar dort bringt den Landfrauen am Samstag, 2. Oktober, „Social Media mit Strategien für Frauen – Fascebook, Twitter, Instagram und Co“ näher. Denn auch im Vereinsleben rückten Internetplattformen zunehmend in den Vordergrund. Beate Schnur betont: „Da die Kommunikation auch in Zukunft online und zunehmend mobil ablaufen wird, ist es wichtig, auf dem Laufenden zu bleiben und die neuen Medien optimal einzusetzen.“ Als Referentin konnte die Social Media und Online Marketing Managerin Julia Zeisset gewonnen werden.

Zwei Wochen später, am 16. Oktober, hilft am selben Ort Simone Bopp, Geschäftsführerin der Landesvereinigung für ländliche Erwachsenenbildung (LEB) Rheinland-Pfalz, besonders den Vorsteherinnen der Ortsvereine dabei, Veranstaltungen kurzweilig und kompetent in ihrem individuellen Stil zu moderieren, mit oder ohne technische Unterstützung von Beamer bis Power-Point.

Die 2020 ausgefallene Jahreshauptversammlung des Landfrauen-Kreisverbands Südwestpfalz ist für den 22. September ebenfalls in Präsenz terminiert, und kombiniert Rück- und Ausblick. „Wir bleiben optimistisch“, verspricht Beate Schnur. Bleibt die aktuelle Regelung, kann selbst die Tagesfahrt „Blumige Aussichten“ zu Themengärten im Saarland stattfinden.

Ein Wunschziel ist ein Landfrauen-Tag am 9. Oktober in der großen Halle in Gersbach, weil dort auch eine Vielzahl an Teilnehmerinnen locker untergebracht werden könnten mit den zum jeweiligen Termin gültigen Hygiene-Konzepten. An diesem Nachmittag in Landfrauen-Pink, sollen sich die Mitglieder aller Ortsvereine zwanglos in gemütlicher Runde austauschen.

Die Vorsitzende kann die Entwicklung schwer einschätzen, „aber wir wünschen uns für das Ehrenamt, dass es jetzt wieder aufwärts geht“.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort