1. Pfälzischer Merkur
  2. Zweibrücken

Landesweiter Kontrolltag: 96 Fahrzeuge wurden angehalten

Landesweiter Kontrolltag: 96 Fahrzeuge wurden angehalten

Mit 13 Personen und einem Drogenspürhund waren die Beamten angerückt, um in Zweibrücken Autofahrer speziell auf Alkohol- und Drogenkonsum zu kontrollieren. Ihnen gingen am Freitagabend aber nur wenige Sünder ins Netz.

96 angehaltene Fahrzeuge und 103 kontrollierte Personen: So lautet das Ergebnis der Polizeikontrollen im Rahmen des Landeskontrolltags am Freitagabend in Zweibrücken .

Mit 13 Beamten und einem Drogenspürhund waren die Polizeidirektionen Pirmasens und Zweibrücken angerückt, um Autofahrer speziell auf Alkohol- und Drogenkonsum zu kontrollieren. In Zweibrücken war gegen 18 Uhr ein Kontrollpunkt in der Homburgerstraße in Höhe John Deere und Shell-Tankstelle errichtet worden. Später wurde noch in der Gottlieb-Daimler-Staße kontrolliert.

"Wir kontrollieren verstärkt jüngere Fahrer, aber auch ältere", erklärte Kai Weyer , Polizeioberkommissar. "Gerade ältere Menschen haben aufgrund von Medikamenten des Öfteren einen erhöhten Alkoholpegel und sind eigentlich nicht mehr fahrtauglich".

Neben der gezielten Kontrolle auf Alkohol- und Drogen wurden die Fahrzeuge aber auch ganz standardmäßig überprüft. "Ich schaue mir die Papiere an sowie den allgemeinen Fahrzeugzustand und ob eine Warnweste, Verbandskasten und Warndreieck mitgeführt werden", erklärte die Auszubildende Xenia Fischer. Die angehende Polizistin absolviert in Zweibrücken gerade den Praxisteil des Moduls Verkehrskontrolle und war in die Aktion mit eingebunden. "Die meisten Menschen sind sehr nett und haben Verständnis für die Kontrollen", erzählte die junge Frau.

Weyer sieht in der Rheinland-Pfalz weiten Aktion vor allem eine Präventionsmaßnahme: "Es schreckt ab, wenn die Menschen sehen, dass wir mit einem so großen Aufgebot Verkehrskontrollen durchführen".

Nur ein Fahrer wurde in Zweibrücken aufgrund seines Alkoholspiegels an der Weiterfahrt gehindert, da dieser bei über 0,45 Promille lag. Bei einer weiteren Person wurde eine Blutprobe veranlasst, da die Person offensichtlich unter Drogeneinfluss stand. Außerdem ging den Beamten ein Fahrer ins Netz, der ohne Fahrerlaubnis unterwegs war, da ihm diese bereits entzogen worden war. Für die geplanten mobilen Kontrollen im Laufe der Nacht auf Samstag rechnete Weyer allerdings damit, mehr Alkoholsünder zu ertappen.