1. Pfälzischer Merkur
  2. Zweibrücken

Land fördert Auerbach-Renaturierung

Land fördert Auerbach-Renaturierung

Die Landesförderung für die Renaturierung des Auerbachs beträgt 18 700 Euro – 90 Prozent der förderfähigen Kosten.

Die Renaturierung des Auerbaches zwischen Niederauerbach und Oberauerbach wird im Rahmen wasserwirtschaftlicher Maßnahmen in Rheinland-Pfalz vom Mainzer Umweltministerium gefördert. Dies zunächst für den Erwerb von angrenzenden Grundstücksflächen, welche zur Renaturierung und für die naturnahe Erhaltung und Entwicklung des Gewässerverlaufes des Auerbaches erforderlich sind. Die Landesförderung beträgt 18 700 Euro. Das sind 90 Prozent der förderfähigen Kosten, zunächst für den Grunderwerb.

Dies teilten die beiden Landtagsabgeordneten Fritz Presl (SPD) und Fred Konrad (Grüne) gemeinsam mit. Beide verwiesen darauf, dass die jeweiligen Fördersätze mit 90 Prozent sehr hoch lägen, um es den Gemeinden möglich zu machen, Renaturierungen durchzuführen. Die Abgeordneten betonen dies, weil in der Öffentlichkeit bezüglich aktueller Wasserwirtschaftsmaßnahmen, wie zum Beispiel auch Fischtreppen, die hohen Kosten moniert werden. In diesen Fällen trage das Land wesentliche Verantwortung. Den teilnehmenden Kommunen verbleibe dann lediglich ein Anteil von zehn Prozent, mit dem heimische Wasserläufe in einen naturnahen Zustand überführt werden können.