1. Pfälzischer Merkur
  2. Zweibrücken

Kultur in der Himmelsbergkapelle mit dem Autor Gerd Forster

Wir waren Kinder und es war Krieg : Lesung mit dem Autor Gerd Forster in der Himmelsbergkapelle

(red) Mal wieder steht eine ganz besondere Lesung mit einem sehr besonderen Autor in der Himmelsbergkapelle an. Gerd Forster ist am Dienstag, 3. März, zu Gast und liest um 19 Uhr aus seinem Buch „Wir waren Kinder und es war Krieg“.

Die Erzählung beruht auf Erlebnissen des Autors während der letzten Jahre des Zweiten Weltkriegs und darüber hinaus auf Erinnerungen ihm vertrauter Zeitzeugen. Da die Kapelle über Orgel und Klavier verfügt, wird Gerd Forster auch sein musikalisches Talent beweisen können. Der Pfälzer, geboren in Ludwigshafen, studierte Germanistik und Musik in Heidelberg und war Lehrer an einem Gymnasium in Kaiserslautern. Heute lebt er in Eulenbis im Herzen der Pfalz. 1977 gewann er den Pfalzpreis für Literatur und war lange Teil der Redaktion der pfälzischen Literaturzeitschrift „Chaussée“. Die Lesung ist zugleich ein Prolog zu den Ereignissen, an die der Verein „Kultur in der Himmelsbergkapelle“ anlässlich der Zerstörung Zweibrückens am 14. März 1945 mit weiteren Veranstaltungen erinnern möchte; so auch am Sonntag, 15. März, 16 Uhr, in der Alexanderskirche mit der szenischen Inszenierung „Heute gilt es uns“ (Michael Dillinger/Wolfgang Ohler).

Der Eintritt zur Lesung ist frei, um Spenden wird gebeten. Der Verein freut sich auch immer über neue Mitglieder.