1. Pfälzischer Merkur
  2. Zweibrücken

Krippe an Hochschule Zweibrücken wegen Corona geschlossen

Südwestpfalz : Hochschul-Krippe bleibt Montag geschlossen

Grund ist ein Corona-Fall im Umfeld der Einrichtung.

Nach aktuellem Stand (Sonntag, zwölf Uhr) wurden im Zuständigkeitsbereich des Gesundheitsamts am Wochenende 61 positive Corona-Tests registriert. Davon 36 am Samstag und 25 am Sonntag. Das Landesuntersuchungsamt (LUA) stuft den Landkreis mit einer Inzidenz von 91,7 aktuell in der Risikostufe rot ein. Die aktuelle Lage des LUA für den Warn- und Aktionsplan sieht die Städte Pirmasens (129,3) und Zweibrücken (90,7) in rot.

Aufgrund abweichender Zeitpunkte für die Meldung, weicht diese Angabe am Wochenende von den folgenden Zahlen ab. Bei zahlreichen neuen Fällen dauert die Ermittlung der Infektionsketten noch an. 20 Personen befanden sich als Kontakt ersten Grades (KP I) bereits in häuslicher Quarantäne. Bei der Heinrich Kimmle Stiftung liegt nach den Tests im Zusammenhang mit den bisherigen Fällen für einen Mitarbeiter und einen Bewohner ein positives Ergebnis vor. Beide Fälle betreffen das Haus A der Pirminius Wohnanlage, welches bereits unter Quarantäne steht. Im Haus Bethesda haben sich die positiven Ergebnisse der Schnelltests für sechs Bewohner bestätigt. Eine Schülerin der Berufsbildenden Schule Pirmasens hat ihr positives Testergebnis erhalten. Infektionskette und KP I waren zum Zeitpunkt der Meldung noch abschließend ermittelt.

Auch im Umfeld der Kinderkrippe an der Hochschule Zweibrücken liegt ein Indexfall vor. Der Träger wird die Einrichtung am Montag vorsorglich nicht öffnen, da die infrage kommenden Kontakte noch nicht ermittelt waren.

Aktuell sind im Zuständigkeitsbereich des Gesundheitsamtes 324 bestätigte positive Fälle aktiv, 61 mehr als am Freitag. Von den betroffenen Personen leben in Pirmasens 94 (+18), Zweibrücken 56 (+15) sowie in den Verbandsgemeinden Dahner Felsenland 20 (+2), Hauenstein 10 (+3), Pirmasens-Land 21 (+6), Rodalben 21 (+1), Thaleischweiler-Wallhalben 36 (+7), Waldfischbach-Burgalben 25 (+3) und Zweibrücken-Land 41 (+6). Wer als enge Kontaktperson eingestuft wird, wird persönlich benachrichtigt. Die engen Kontaktpersonen stehen unter Quarantäne bis 14 Tage nach dem letzten persönlichen Kontakt. Insgesamt wurden bis heute 1366 Personen im Zuständigkeitsbereich des Gesundheitsamts Südwestpfalz positiv auf den Erreger Sars-CoV-2 getestet. Bislang sind im Bereich des Gesundheitsamtes 21 Personen mit Corona-Infektion verstorben. Die 1366 bestätigten Fälle verteilen sich auf Pirmasens (282/18 neu), Zweibrücken (280/15), die Verbandsgemeinde Dahner Felsenland (135/2), Verbandsgemeinde Hauenstein (86/3), die Verbandsgemeinde Pirmasens-Land (97/6), die Verbandsgemeinde Rodalben (75/1), die Verbandsgemeinde Thaleischweiler-Wallhalben (170/7), Verbandsgemeinde Waldfischbach-Burgalben (100/1) und die Verbandsgemeinde Zweibrücken-Land (140/6). Ein Fall außerhalb des Zuständigkeitsbereiches wird in der kumulierten Fallzahl mitgeführt. 

Das Gesundheitsamt der Kreisverwaltung Südwestpfalz empfiehlt Personen mit Symptomen, sich umgehend telefonisch bei ihrem Hausarzt, bei der Hotline (0 63 31) 809 750 (Montag bis Freitag neun bis 15 sowie Samstag und Sonntag zehn bis 14 Uhr) oder der landesweiten (0800) 99 00 400 melden. Reiserückkehrer aus einem Risikogebiet sind verpflichtet, sich beim Gesundheitsamt zu melden und grundsätzlich zehn Tage in Quarantäne zu gehen.