Krebsinformationstag im Zweibrücker Mehrgenerationenhaus Dem Leben eine Perspektive geben

Zweibrücken · Ein Krebsinformationstag für Patienten und Angehörige findet am kommenden Samstag, 18. Juni, von 10 bis 14 Uhr im Zweibrücker Mehrgenerationenhaus statt. Der Eintritt ist frei.

 Stefan Klees, Psychoonkologe für die Region Zweibrücken/Pirmasens.

Stefan Klees, Psychoonkologe für die Region Zweibrücken/Pirmasens.

Foto: Stefan Klees

(cms) Jedes Jahr erkranken in Deutschland fast 500  000 Menschen an Krebs. Weil die Bevölkerung hierzulande immer älter wird, ist damit zu rechnen, dass die Zahl der Krebsneuerkrankungen ansteigen wird. Gleichzeitig ist die Krebssterberate rückläufig, die Überlebensaussichten von Menschen mit Krebs dank erheblicher Fortschritte in der Früherkennung, Therapie und Nachsorge deutlich gestiegen. Das gilt insbesondere für die häufigen Krebserkrankungen an Brust, Darm und Prostata.

Im Jahr 2018 waren die häufigsten Krebserkrankungen bei Frauen Brustkrebs, der 30 Prozent aller Krebsneuerkrankungen mit Ausnahme von hellem Hautkrebs ausmachte, Darmkrebs mit rund elf Prozent und Lungenkrebs mit rund neun Prozent. Bei Männern waren es Prostatakrebs mit rund 25 Prozent sowie Lungenkrebs und Darmkrebs mit jeweils rund 13 Prozent.

Bei den vermeidbaren Risikofaktoren für Krebs spielt das Rauchen vermutlich die größte Rolle, etwa 19 Prozent aller Krebserkrankungen sind darauf zurückzuführen. Auch Übergewicht, Bewegungsmangel, regelmäßiger Alkoholkonsum und übermäßige UV-Strahlung sind wichtige Risikofaktoren.

Um Bewusstsein für die Krankheit Krebs zu schaffen, die Selbsthilfe zu fördern und verlässliche Informationen zur Verfügung zu stellen, veranstaltet die Krebsgesellschaft Rheinland-Pfalz am kommenden Samstag, 18. Juni, einen Krebsinformationstag im Mehrgenerationenhaus in Zweibrücken, Maxstraße 7. Dieser richtet sich sowohl an Patienten als auch an Angehörige. Der Besuch ist kostenlos.

„Unser Motto in diesem Jahr lautet „Medizin – Psychoonkologie – Selbsthilfe: Ein Netz, das trägt“, sagt Stefan Klees, Psychoonkologe für die Region Zweibrücken/Pirmasens. „Damit wollen wir Menschen mit Krebs und ihren Angehörigen die Gelegenheit geben, sich über aktuelle Entwicklungen in der Onkologie zu informieren, Behandlungs- und Unterstützungsangebote kennenzulernen und miteinander ins Gespräch zu kommen“, fügt er hinzu.

Noch bis September bietet die Krebsgesellschaft Informations- und Dialogveranstaltungen zu verschiedenen medizinischen und psychoonkologischen Themen an, die gemeinsam mit Vertreterinnen und Vertretern verschiedener Krebsselbsthilfegruppen vertiefend erörtert und diskutiert werden.

Der Informationstag am 18. Juni im Mehrgenerationenhaus findet von 10 bis 14 Uhr statt. Auf dem Programm stehen zwei Vorträge. Zunächst spricht Psychoonkologe Stefan Klees zum Thema „Achtsamkeit – mentale Kraft schöpfen“. Referent des zweiten Vortrags „Mit Strahlen gegen Krebs: Moderne Strahlenheilkunde“ ist Dr. med. Adrian Staab, Facharzt für Strahlentherapie und medikamentöse Tumortherapie der Strahlentherapie Südwestpfalz in Pirmasens. In einer vertiefenden Diskussionsrunde im Anschluss besteht die Möglichkeit, mit den Referenten sowie Vertreterinnen und Vertretern der Frauenselbsthilfe nach Krebs e.V. – Gruppe Zweibrücken/Bliestal und der Selbsthilfegruppe „Leben mit Krebs“ ins Gespräch zu kommen und Fragen zu stellen.

 Auf der Bildschirmdarstellung einer Magnetresonanz-(MR)-Mammographie ist ein winziger Tumor in der Brust einer Patientin zu sehen. Brustkrebs ist die häufigste Krebserkrankung bei Frauen.

Auf der Bildschirmdarstellung einer Magnetresonanz-(MR)-Mammographie ist ein winziger Tumor in der Brust einer Patientin zu sehen. Brustkrebs ist die häufigste Krebserkrankung bei Frauen.

Foto: dpa/Jan-Peter Kasper
 Versicherte ab 35 Jahren haben alle zwei Jahre einen Anspruch auf eine Früherkennungsuntersuchung auf Hautkrebs, das sogenannte „Hautkrebs-Screening“.

Versicherte ab 35 Jahren haben alle zwei Jahre einen Anspruch auf eine Früherkennungsuntersuchung auf Hautkrebs, das sogenannte „Hautkrebs-Screening“.

Foto: dpa/Karl-Josef Hildenbrand

Anmeldung online unter www.krebsgesellschaft-rlp.de, telefonisch unter (06 31) 31 10 83 0, Mail an kaiserslautern@krebsgesellschaft-rlp.de – im Internet finden Interessierte auch weitere aktuelle Infos zu allen Themen und Terminen.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort