1. Pfälzischer Merkur
  2. Zweibrücken

Klimawandel-Wanderung im Forstrevier Zweibrücken

Aktion des Forstamts Westrich : Wald-Wanderung in Zweibrücken zum Klimawandel

Das Forstamt Westrich lädt die Bevölkerung dazu ein, sich vor der eigenen Haustür und aus erster Hand ein eigenes Bild von der Klimakrise im Wald zu machen. Die Klimawandel-Wanderung im Forstrevier Zweibrücken beginnt am Freitag, 1. Oktober um 15 Uhr.

Treffpunkt ist der Waldparkplatz „Birkhausen“ zwischen Ixheim und Rimschweiler.

Gleichzeitig wird auch über das forstliche Konzept gesprochen, wie man mit dieser Herausforderung im eigenen, forstlichen Verantwortungsbereich umgehen will und welchen Beitrag wir alle dazu leisten können, weniger Treibhausgas-Emissionen zu verursachen. Denn Klimaschutz sei der beste Waldschutz.

„Fragt man Wissenschaftler*innen danach, wie sich die fortschreitende Klimakrise auf unser Leben auswirken wird, dann werden drei sichere Veränderungen prognostiziert“, schreibt das Forstamt: „Wir müssen zukünftig mit längeren Dürreperioden und mit einer Zunahme von Hitzewellen im Sommer rechnen. Außerdem ist es sehr wahrscheinlich, dass vermehrt lokale Starkniederschläge auftreten werden und zwar grundsätzlich überall. Manchmal wird vor dem Hintergrund des relativ kühlen und niederschlagsreichen Sommers 2021 auch in Zweifel gezogen, dass es den menschengemachten Klimawandel überhaupt gibt. Insbesondere in unseren Wäldern kann diese Entwicklung und die Auswirkungen auf unser naturnächstes Ökosystem aber anhand vieler konkreter Beispiele glaubhaft belegt werden.“ Gerade in der Corona-Pandemie habe sich zudem gezeigt, dass der Erholungsraum Wald in der Bevölkerung immer mehr wertgeschätzt werde und es Fragen zum Zustand infolge der Klimakrise gibt.

Das Forstamt bittet um eine vorherige Anmeldung, am besten per E-Mail (maria.jaeger@wald-rlp.de), um besser planen zu können. Die zwei- bis dreistündige Klimawandel-Wanderung findet bei jedem Wetter statt und ist kostenlos.

Bei der Konzeption der Veranstaltungsreihe hat das Rheinland-Pfalz Kompetenzzentrum Klimawandelfolgen in Trippstadt mitgewirkt.