Kirchenmusik der anderen Art

Irish-Folk, Gitarrenmusik, Trommeln, Polit-Songs, Chöre und Soul: Mit einem Konzert-Nachmittag will das protestantische Netzwerk am Samstag, 13. Juni, ab 16 Uhr, die variationsreiche und bunte Kirchenmusik erstmals in der Pfalz, genauer in der Alexanderskirche in Zweibrücken, präsentieren.

Der Liedermacher Andreas Vogel präsentiert Lieder zu Politik und Umwelt. Foto: pma/Schneider Foto: pma/Schneider

Saar trifft Pfalz oder Pfalz trifft Saar: So könnte man die Veranstaltung "Musikalisches Netzwerk - Mit Schall, Klang und Glockenschlag" am Samstag, 13. Juni, ab 16 Uhr, in der Alexanderskirche in Zweibrücken umschreiben. Im Netzwerk haben sich 15 Kirchengemeinden aus den Dekanaten Homburg und Zweibrücken zusammengefunden. Ein Teil seines Bildungsprogramms ist auch, die variationsreiche und bunte Kirchenmusik zu präsentieren.

"Diesmal ist uns eine nicht alltägliche Kooperation gelungen. Dekanatsjugendpfarrer, Jugendzentrale, Gemeindepädagogischer Dienst und Netzwerk als Basiskirche saßen gemeinsam im Planungsboot. Vor allem haben die Gemeinden voll mitgezogen", heißt es bei den saar-pfälzischen Veranstaltern. "Für mich ist es eine große Ehre für das Netzwerk die Schirmherrschaft zu übernehmen", sagt denn auch Oberkirchenrat Michael Gärtner aus Speyer, dessen erster öffentlicher Auftritt nach seiner Wahl in dieses Amt vor drei Jahren zu einer Netzwerk-Veranstaltung führte.

Der Gemischte Chor Niederbexbach eröffnet den musikalischen Reigen. Danach gibt es "Black Musik" und Soul von Chor Act aus Walsheim. Ganz a-Capella kommt dann "Voices Alive", als Teil des Gemischten Chores Niederbexbach. Mit einer der größten Chöre der Region ist "Eintracht" Brenschelbach. Er wird stimmgewaltig in der Kirche auftreten. Für ungewöhnliche Gitarrenklänge dürfte Jürgen Schirra von der Gruppe Cantina sorgen, der diesmal solo auftritt. Der Gemischte Chor aus Einöd und der Kirchenchor Niederauerbach dürften mit ihren Auftritten ebenso begeistern wie der Liedermacher Andreas Vogel aus Schwarzenacker mit seinen Songs im Stile eines Bob Dylan . Ganz jugendlich-hip kommen Mc Mee-Eve&Friends und Shop Juice daher. Erstmals nimmt der Chor "Taktlos" aus Beeden an einem Musik-Netzwerk teil. Der Chor durchreist die halbe Welt und singt in sieben Sprachen.

Die Frauen-Trommlergruppe "Navitis" aus Winterbach, die seit vielen Jahren Veranstaltungen des Netzwerks mitgestaltet, dürfte die Besucher an diesem Samstag zum Ausklang mit ihren Instrumenten und ihrer Stimmgewaltigkeit in ihren Bann ziehen.

Die Moderation haben an dem Nachmittag nach der Begrüßung durch Oberkirchenrat Michael Gärtner und Netzwerk-Initiator Jürgen Karl Neumann aus Einöd, der Zweibrücker Dekanatsjugendpfarrer Günter Sifft und Martha Muganzi von "Boni" in der Jugendzentrale. Die technische und musikalische Gesamtleitung haben Sascha Scharfenberger, Johannes Buchhardt und Jörg Concemius.