1. Pfälzischer Merkur
  2. Zweibrücken

Kind (12) von Halbbruder in Zweibrücken mit Messer verletzt

In Wohnung in Zweibrücken - Tatverdächtig ist der 22-jährige Halbbruder : Zwölfjähriger durch Messerstich verletzt

Mutmaßlich von seinem 22-jährigen (vermutlich) Halbbruder ist ein Kind am Mittwoch in einer Wohnung in Zweibrücken mit einem Messer verletzt worden, berichtet die Staatsanwaltschaft. Die Mutter des zwölfjährigen Jungen habe am Morgen einen Krankenwagen angefordert.

Die Rettungskräfte stellten eine Stichverletzung bei dem Jungen fest. Die Rettungsleitstelle gab diese Information an die Polizei weiter und der Junge wurde ins Krankenhaus gebracht.

„Nach den zwischenzeitlich vorliegenden Feststellungen der Rechtsmedizin sind bei dem Zwölfjährigen zwei minimale, nicht konkret lebensgefährliche Wunden feststellbar, die nicht operativ versorgt oder genäht werden mussten“, teilte die Leitende Oberstaatsanwältin Iris Weingardt am Nachmittag auf Merkur-Nachfrage mit.

Der 22-Jährige wurde zunächst vorläufig festgenommen. Gründe für die Beantragung eines Haftbefehls lägen allerdings nicht vor. Das Ermittlungsverfahren werde wegen gefährlicher Körperverletzung geführt.

Was zu der Tat geführt hat und wie genau es zu der Verletzung des Zwölfjährigen kam, sei Gegenstand der Ermittlungen, in die auch die Rechtsmedizin eingeschaltet ist, informierte die Staatsanwaltschaft. Genauere Angaben zur Lage des Tatorts könne sie derzeit nicht machen.