1. Pfälzischer Merkur
  2. Zweibrücken

Kommentar: Keine Chance für Umzug

Kommentar : Keine Chance für Umzug

Die Stadt kauft das Bahnhofsgebäude also nicht. Der Vorschlag von Dirk Schneider (SPD), die Behörden im Max 1 könnten dann dorthin umziehen, hat keine Basis. Die Stadt hat mit den Eigentümern des Max 1, den Cousins Dirk und Marcus Reister, 2013 einen Mietvertrag geschlossen, der bis 2038 läuft und ihnen pro Jahr 106 000 Euro Kaltmiete beschert.

Weshalb sollten die Reisters die Stadt aus einem derart attraktiven Vertrag lassen?

Die Stadttochter Gewobau kauft das Gebäude auch nicht. Dabei könnte dadurch verhindert werden, was Stadtsprecher Heinz Braun fürchtet: dass dort ein Mieter einzieht, den man nicht haben möchte. Etwa eine Spielhalle. Kein schönes Bild. Die geforderten 409 000 Euro erscheinen gar nicht mal so hoch – wenn man bedenkt, was für ein Häuschen mit ein paar Quadratmetern Wohnfläche fällig wird. Übrigens: Falls die Bahn-Reaktivierung nach Homburg jemals kommt, ist das für die dann zahlreicheren Fahrgäste (derzeit sind es nicht sehr viele) kein Spaß. Sie dürfen dann um das Gebäude herumlaufen und im Freien auf den Zug warten.