1. Pfälzischer Merkur
  2. Zweibrücken

So wirds Wetter: Kein Ende der trüben Tage in Sicht

So wirds Wetter : Kein Ende der trüben Tage in Sicht

So richtig kann sich das Wetter derzeit nicht zwischen Herbst und Winter entscheiden. Daran wird sich wohl auch vorläufig nichts ändern, fürchtet Merkur-Wetterexperte Michael Agne.

Ein über Norwegen angelangtes Sturmtief steuert von Donnerstag auf Freitag von Westen eine Schlechtwetterzone über unsere Region hinweg. Auf deren Rückseite strömt ein neuer Schub polarer Kaltluft nach Mitteleuropa, welche das Wetter am Wochenende wechselhaft gestalten wird. Am Sonntag könnte uns ein vom Nordatlantik heran rauschendes Tief neues Chaos bringen.
Donnerstag: Ein kräftig auffrischender Südwestwind reißt zunächst größere Lücken in die Wolkendecke, durch welche uns die Sonne für längere Zeit beglücken kann. Im Laufe des Nachmittags trübt sich der Himmel aber allmählich wieder ein und ab dem Abend zieht Regen auf, der uns dann in der Nacht auf Freitag überqueren wird. Dabei schwächt sich der Wind etwas ab.
Freitag: In der einströmenden kälteren Polarluft gibt es eine Mischung aus kurzen sonnigen Phasen und dunkleren Wolkenmassen. Hin und wieder muss mit kurzen Schnee-, Schneeregen- oder auch Graupelschauern gerechnet werden. Auch Blitz und Donner sind dabei nicht ausgeschlossen.
Samstag: Es bleibt bei einem Wechselspiel aus kurzen freundlichen Abschnitten mit etwas Sonne und dichteren Wolken. In der Nacht auf Sonntag kann es örtlich schneien. Dabei muss mit Straßenglätte gerechnet werden.
Sonntag: Heute dominieren dichte graue Schichtwolken, aus denen es gelegentlich flockt. Zum Nachmittag verstärkt sich der Schneefall. Gegen Abend wird es von Südwesten etwas milder, so dass sich an der Grenze zu Frankreich mehr und mehr Tropfen unter die Flocken mischen können. Es muss in jedem Fall mit chaotischen Straßenverhältnissen gerechnet werden.
Weiterer Trend: Am Montag und Dienstag wird die etwas mildere Luft in unserer Region vermutlich wieder zurück gedrängt und es fällt meistens wieder Schnee. Am Mittwoch scheint sich eine kurzfristige Wetterberuhigung einzustellen, bevor sich dann in der zweiten Wochenhälfte vom Atlantik wahrscheinlich neue Störungen mit milderer Luft bei uns ankündigen.
Wetterdaten fürs Zweibrücker Land: Tiefsttemperatur in Grad Celsius: Donnerstag -1 bis 1, Freitag 1 bis 3, Samstag -3 bis -1, Sonntag -4 bis -2. Höchsttemperatur in Grad Celsius: Donnerstag 7 bis 9, Freitag 3 bis 5 Samstag 0 bis 2, Sonntag 0 bis 2. Niederschlagswahrscheinlichkeit in Prozent: Donnerstag 70 bis 80, Freitag 60 bis 70, Samstag 50, Sonntag 85 bis 95. Niederschlagsmenge in Liter pro Quadratmeter: Donnerstag 4 bis 8, Freitag 1 bis 4, Samstag 0 bis 2, Sonntag 5 bis 10. Geschätzte Sonnenscheindauer in Stunden: Donnerstag 4 bis 5, Freitag 1 bis 2, Samstag 1 bis 2, Sonntag 0 bis 1. Windrichtung und Stärke: Donnerstag Südwest 5 bis 6, Freitag West 4 bis 5, Samstag West 4, Sonntag Südost 2 bis 3.