1. Pfälzischer Merkur
  2. Zweibrücken

„Kannibale von Pankow“ wurde in Zweibrücken geboren

41-Jähriger wuchs in Kleinbundenbach auf : „Kannibale“ in  Zweibrücken geboren

Er heißt Stefan R., ist 41 Jahre alt – und verdächtig, in Berlin einen 44-Jährigen ermordet und aufgegessen zu haben. Der Fall macht mittlerweile international Schlagzeilen. „Der Kannibale von Pankow“ geht durch die Gazetten.

Nun steht fest: Der tatverdächtige Stefan R. ist in Zweibrücken geboren! Aufgewachsen ist er nach Informationen der „Bild“, die am Montag über den Fall berichtete, in Kleinbundenbach.

Reporter der „Bild“ sprachen in Kleinbundenbach mit Bürgern, die sich geschockt zeigen, dass ihr ehemaliger Mitbürger Stefan R. einer derart abartigen Tat verdächtig ist.

Stefan R. sei im örtlichen Männergesangvererein aktiv gewesen, im benachbarten Wiesbach habe er als Jugendlicher in der Maria-Himmelfahrt-Kirche Orgel gespielt.

Später zog er nach Berlin – wo er nun die grauenvolle Tat begangen haben soll.

Der Sprecher der Berliner Staatsanwaltschaft, Martin Steltner, hat erklärt, dass Stefan R. – von Beruf Lehrer – im Internet Seiten zu Kannibalismus aufgesucht habe. Auf einer Plattform für Treffs und Partnerschaften sei er in Kontakt mit seinem späteren Opfer, einem 44 Jahre alten Mann, getreten.

Stefan R. wird laut Steltner Sexualmord aus niederen Beweggründen vorgeworfen. Die Ermittler gehen davon aus, dass er mit dem Kannibalismus seinen Geschlechtstrieb befriedigen wollte.