1. Pfälzischer Merkur
  2. Zweibrücken

Junge Gäste aus Boulogne bieten Spezialitäten aus Partnerstadt an

Junge Gäste aus Boulogne bieten Spezialitäten aus Partnerstadt an

Zweibrücken. Zum Jahresbeginn hatten die Oberbürgermeister der Partnerstädte Zweibrücken und Boulogne-sur-Mer, Helmut Reichling und Frederic Cuviller, vereinbart, dass künftig neben der traditionellen Pfingstbegegnung auch in den verschiedensten Bereichen von Kultur, Sport und Jugend über das Jahr hinweg Austauschbegegnungen zwischen den beiden Städten stattfinden sollten

Zweibrücken. Zum Jahresbeginn hatten die Oberbürgermeister der Partnerstädte Zweibrücken und Boulogne-sur-Mer, Helmut Reichling und Frederic Cuviller, vereinbart, dass künftig neben der traditionellen Pfingstbegegnung auch in den verschiedensten Bereichen von Kultur, Sport und Jugend über das Jahr hinweg Austauschbegegnungen zwischen den beiden Städten stattfinden sollten. Ziel solle es dabei sein, der jeweiligen Partnerstadt auch Einblicke in kulturelle Traditionen zu geben. War am letzten Wochenende eine Delegation des Zweibrücker Stadtrates auf dem Boulogner Weihnachtsmarkt vertreten, so wird an diesem Wochenende eine Gruppe Jugendlicher aus Boulogne in Zweibrücken erwartet. Sie kommen hier mit Jugendlichen zusammen. Am Samstag bietet die Gruppe von zehn bis 14 Uhr auf dem Wochenmarkt vor dem Kiosk am Alexanderplatz typische Boulogner Speisen an, darunter "Mine-Wehls", ein geschmolzener Käse mit Brot und Bier. Darüber hinaus gibt es die Boulogner Spezialität "Rièttes". Dies ist eine Makrelenpastete auf Brot. Diese Leckereien werden an die Besucher kostenlos ausgegeben. Zudem verkaufen die Jugendlichen frisch aus Boulogne geräucherte Heringe, gegrillte Heringe sowie einen englischen Plumpudding und das typische Boulogner Getränk "Roustintin". Dies ist eine heiße Schokolade mit Kirschschnaps. Um 18 Uhr führen Jugendliche aus beiden Städten einen Umzug mit so genannten "Guenels" in der Fußgängerzone durch. Dies sind ausgehöhlte Figuren aus Zuckerrüben, die beleuchtet sind. Es werden etwa 50 Teilnehmer erwartet. red