1. Pfälzischer Merkur
  2. Zweibrücken

Jugendzentrum stellt neues Konzept vor

Jugendzentrum stellt neues Konzept vor

</bu_text>Zweibrücken. "Konjunkturpaket II" - dieses Förderprogramm der Bundesregierung zur Ankurbelung der Wirtschaft wird wohl den wenigsten Jugendlichen in Zweibrücken etwas sagen. Doch die Auswirkungen können sie jetzt ganz konkret sehen und anfassen. Nämlich im Jugendzentrum

</bu_text>Zweibrücken. "Konjunkturpaket II" - dieses Förderprogramm der Bundesregierung zur Ankurbelung der Wirtschaft wird wohl den wenigsten Jugendlichen in Zweibrücken etwas sagen. Doch die Auswirkungen können sie jetzt ganz konkret sehen und anfassen. Nämlich im Jugendzentrum. Nicole Buchholz, Leiterin des Jugendzentrums (Juz), führte gestern Vertreter der Stadtpolitik durch die dank der Fördermittel in neuem Glanz erstrahlende Einrichtung an der Maxstraße."Über das Konjunkturpaket II sind 10 000 Euro in das Jugendzentrum geflossen", so Buchholz. Das Geld wurde zum einen in neue Technik investiert, so verfügt der Vortragsraum des Juz jetzt über einen Beamer plus Leinwand, einen Laptop und eine Playstation und der Keller, in dem Kulturveranstaltungen stattfinden, über ein neues Mischpult plus Boxen; ferner wurden die Räume optisch aufgewertet. Das verbesserte Angebot zahle sich aus, freut sich Buchholz: "Im Schnitt kommen 50 bis 100 Jugendliche am Tag in das Jugendzentrum", bilanziert sie.

Für Jugenddezernent Rolf Franzen und Jugendamtsleiter Markus Wilhelm eine stattliche Zahl, wie sie deutlich machten. Um nicht nur die Quantität zu steigern, sondern auch die Qualität des Dienstleistungsangebotes, stellte Buchholz gestern ein neues Konzept für die Einrichtung vor. Die Diplom-Pädagogin erarbeitete gemeinsam mit ihrem Team, darunter Erlebnispädagoge Florian Zahler, "Leitbilder", an denen sich künftig die Mitarbeiter orientieren sollen. Dazu zählt die Stärkung des Selbstbewusstseins jedes Jugendlichen, etwa über themenbezogene Projekte, wie gemeinsame Kletterveranstaltungen oder die Teilnahme an Wettbewerben. "Dieses Konzept soll auch ganz bewusst überprüfbar sein, damit wir feststellen, wie erfolgreich wir in unserer Arbeit sind", sagte Buchholz. eck