1. Pfälzischer Merkur
  2. Zweibrücken

Jugendzentrum erhält Geld vom Kulturamt

Jugendzentrum erhält Geld vom Kulturamt

Kürzlich fand im Jugendzentrum Maxstraße 18 die ordentliche Mitgliederversammlung des Fördervereins statt. Dabei blickte Vorsitzender Klaus Schaumburger auf das vergangene Jahr zurück. Jährlich 3000 Euro für das JUZ kommen wieder von der Stadt.

Insgesamt vier Veranstaltungen fanden im vergangenen Jahr im Jugendzentrum Zweibrücken statt. Die letzte davon fand Klaus Schaumburger, Vorsitzender des Jugendzentrum-Fördervereins, besonders erwähnenswert, da diese komplett in den Händen der Jugendlichen des hauseigenen Proberaums gelegen hatte. So lernten die Jugendlichen, was es heißt, Verantwortung in einem Verein zu übernehmen und was man alles vor und nach einem Konzert beachten muss. Natürlich wurden sie dabei begleitet vom Team des Jugendzentrums, die sich aber im Hintergrund hielten.

Des Weiteren beleuchtete Klaus Schaumburger, inwiefern der Förderverein die Jugendarbeit des JUZ unterstützte. So übernahm der Verein die Kosten für Turniere der Fußball-AGs (Startgelder und Verpflegungskosten) sowie der Magic-AG. Durch den Kauf von verschiedenen Materialien für den erlebnispädagogischen Einsatz wie Neoprenanzüge oder das Sportmaterial in der blauen Spieletonne konnte es der Verein ermöglichen, dass sich die offene Jugendarbeit nicht nur durch neues Material attraktiver gestaltete. Durch Besuche der Kinder und Jugendlichen im Freibad wurde die Arbeit des Jugendzentrums sogar noch um eine Attraktion reicher.

In den vergangenen zwei Jahren bemühte sich die Vorstandschaft erfolgreich um Fördermittel. Die "Aktion Mensch" bezuschusste den Verein mit insgesamt 3100 Euro, um für die Bildung einer integrativen Fußball-AG für Honorar- und Materialkosten aufzukommen. Ebenfalls erreichte es der Verein, einen wiederkehrenden jährlichen Zuschuss für Konzerte zu bekommen. Der 1996 geschlossene Vertrag zwischen der Stadt Zweibrücken , vertreten durch das Kulturamt, und der Vorstandschaft des Fördervereins, wurde somit 2015 wiederbelebt und gewährt einen Zuschuss über jährlich 3000 Euro, berichtete Schaumburger.

Zum Thema:

Auf einen BlickIn diesem Jahr sind mindestens noch drei Konzerte im Jugendzentrum geplant, am 3. Oktober "Jelly Fish", am 10. Oktober "Metal on Metal" und noch ohne Datum ein weiterer "Hip Hop Battle".Seit 1. Juni ist der Förderverein außerdem externer Träger für das Bundesprojekt "Demokratie leben!", bei welchem sich die Stadt Zweibrücken erfolgreich beworben hat. Dies zeigte den Mitgliedern, dass der Verein Vertrauen und Wertschätzung bei der Stadt Zweibrücken genießt, ist er doch offizieller Träger bei diesem Projekt bis 2019. red