1. Pfälzischer Merkur
  2. Zweibrücken

Jugendamt bestätigt Garantie für Rimschweiler Kindergarten

Jugendamt bestätigt Garantie für Rimschweiler Kindergarten

Rimschweiler. Die Zeit drängt. Ab August haben auch zweijährige Kinder einen Anspruch auf einen Kindergartenplatz. Nach dem Plan der Stadtverwaltung sollen im Kindergartenjahr 2010/2011 die Kindergärten in Zweibrücken ausgebaut werden, um unter dreijährige Kinder zu betreuen. Dazu kommen noch drei große Generalsanierungen. "Der Investitionsplan ist beschlossen

Rimschweiler. Die Zeit drängt. Ab August haben auch zweijährige Kinder einen Anspruch auf einen Kindergartenplatz. Nach dem Plan der Stadtverwaltung sollen im Kindergartenjahr 2010/2011 die Kindergärten in Zweibrücken ausgebaut werden, um unter dreijährige Kinder zu betreuen. Dazu kommen noch drei große Generalsanierungen. "Der Investitionsplan ist beschlossen. Die Gelder stehen im Haushalt bereit", erklärt Jugendamtsleiter Markus Wilhelm (Foto: pm) im Gespräch mit dem Pfälzischen Merkur. Insofern könnte die Stadt mit den im Kindertagesstättenbedarfsplan festgelegten Baumaßnahmen beginnen. Der Plan wurde mit den kirchlichen Trägern beschlossen. "Im Dezember hat uns die Kirche die Probleme bei der Finanzierung mitgeteilt", so Wilhelm. Deshalb stehe hinter dem Finanzierungsanteil der Kirche "ein großes Fragezeichen". Bei den Sanierungen zahlt die Stadt derzeit 40 Prozent. "Wir überlegen, ob wir 50 Prozent zahlen werden." Den U 3-Ausbau übernimmt die öffentliche Hand komplett. Bei den großen Sanierungsmaßnahmen wie in Rimschweiler könne die Stadt "nicht hundert Prozent zahlen und die Trägerschaft bleibt bei den Kirchen", erklärt Wilhelm. In Rimschweiler liegt die Kostenschätzung für die Sanierung und den U 3-Ausbau bei 1,3 Millionen Euro. Das Jugendamt erwartet in den nächsten Wochen eine klare Aussage der evangelischen Kirche. Wilhelm: "Da muss eine Entscheidung fallen.""Aber egal wie es weitergeht, die Stadt wird den Kindergarten in Rimschweiler erhalten. Egal in welcher Trägerschaft", stimmt der Jugendamtsleiter Rimschweilers Ortsvorsteher Henno Pirmann zu, der beim Neujahrsempfang den Bestand des Kindergartens garantierte (wir berichteten). Zudem gehöre Rimschweiler zu den Standorten, die beim U 3-Ausbau "oberste Priorität" haben, betont der Jugendamtsleiter. Der Leiter des evangelischen Verwaltungsamtes, Karl Ludwig, wollte sich bei der Diskussion um den Kindergarten in dem Zweibrücker Stadtteil nicht einmischen. "Das ist Vorort zu bereden." Der Rimschweiler Pfarrer Reinhold Scheller befindet sich derzeit in Urlaub.