1. Pfälzischer Merkur
  2. Zweibrücken

Joy Fleming füllt Alexanderplatz

Joy Fleming füllt Alexanderplatz

Zweibrücken. "Do kommt man jo gut durch", stellte ein langjähriger Stadtfestbesucher überraschend fest. Dass weniger los sei, ließ ein anderer nicht gelten: "Uff de Gutebergstroß sin diesmol a noch Ständ un Musik." Und tatsächlich: Auf der Gutenbergstraße waren gestern Abend ebenfalls viele Menschen unterwegs. Die Besucher scheinen die Stadtfesterweiterung anzunehmen

Zweibrücken. "Do kommt man jo gut durch", stellte ein langjähriger Stadtfestbesucher überraschend fest. Dass weniger los sei, ließ ein anderer nicht gelten: "Uff de Gutebergstroß sin diesmol a noch Ständ un Musik." Und tatsächlich: Auf der Gutenbergstraße waren gestern Abend ebenfalls viele Menschen unterwegs. Die Besucher scheinen die Stadtfesterweiterung anzunehmen."In der Gutenbergstraße sind mit der Kegelbahn oder dem Irish-Folk-Festival auch Attraktionen", erklärt Oberbürgermeister Helmut Reichling, der mit Verbandsbürgermeister Kurt Pirmann, dem Landtagsabgeordneten Fritz Presl, Stadträtin Sabine Wilhelm (SPD) und seiner Frau Sigrid Hubert-Reichling das Band für das neue Stadtfestterrain durchschnitt. "Die Erweiterung haben wir für aus Sicherheitsaspekten gemacht. Aber es passt gut in das Fest."

Doch zurück zum "Schnelldurchgang". Den beiden Bekannten war er recht. Denn sie wollten zu Joy Fleming, die als erster Stargast von SWR4 auf der Bühne an der Alexanderskirche auftrat. "Die hat e richtig gute Stimm. Do könne sich die junge was abschneide", war eine ältere Besucherin angetan von der bekennenden Kurpfälzerin. Der Alexanderplatz war beim Auftritt der Sängerin dicht gefüllt. Doch die Zweibrücker waren zunächst noch etwas schüchtern. Sie benötigte schon Überredungskunst, um die Zuhörer beim Lied "Oh, ein schöner Tag" zum Mitsingen zu animieren. "Aber bei den Fischer-Chören klappt es auch nicht beim ersten Mal", meinte sie.

Ein weiteres Lied, "Ich flieg mit Dir wohin Du willst", passte zum diesjährigen Kofferquiz. Denn im Koffer war die Bauchtänzerin Elmira stellvertretend für die Stadt Istanbul, in die man seit einigen Monaten von Zweibrücken aus fliegen kann. Fünf Minuten befragte die Rosenkönigin Laura I. den Oberbürgermeister und entlockte Reichling Hinweise auf die Lösung. Dass es etwas Lebendiges, Buntes ist, brachte viele nicht weiter. Auch der Hinweis, dass es groß ist, "größer als das Saarland", sorgte nur für Lacher beim Publikum. Erst der Hinweis, dass man aus Zweibrücken ganz schnell in die gesuchte Stadt kommt, sorgte für ein großes "A ja".

"Wenn die Joy Fleming so frieh war, könne wir uns noch viel anhöre", sagten einige langjährige Stadtfestbesucher und gingen in Richtung Gutenbergstraße. Schließlich wollten sie ja auch noch sehen, was es dort gibt. "Auch in der Gutenberg-

straße sind Attraktionen."

Sabine Wilhelm, Kurt Pirmann, Helmut Reichling, Sigrid Hubert-Reichling und Fritz Presl weihen den neuen Bereich ein.

Oberbürgermeister Helmut Reichling