1. Pfälzischer Merkur
  2. Zweibrücken

Jazz-Dozenten zeigen vor dem großen Finale, wie's geht

Jazz-Dozenten zeigen vor dem großen Finale, wie's geht

An diesem Wochenende findet das achte HFG-Schüler-Jazz-Weekend statt. Die knapp 30 Schüler des Hofenfels-Gymnasiums probieren sich mit ihren Dozenten über zwei Tage am Jazz. Bevor die Teilnehmer sich diesen Samstag präsentieren, waren gestern Abend die Lehrer dran.

Mit einem "Oh Publikum!", begrüßte Christof Heringer am Freitagabend die Zuschauer im Musiksaal des Zweibrücker Hofenfels-Gmnasiums. Zusammen mit den anderen Dozenten des achten Schüler-Jazz-Weekends hatte man zu einer "Dozenten-Ehemalige-Schüler-Session" geladen.

"Heute sollen die Teilnehmer des Jazz-Weekends sehen, ob wir uns selbst an das halten, was wir ihnen tagsüber erkläre", erklärte Matthias Wolf, Musiklehrer am Hofenfels. Dass es sich um eine Session und um kein offizielles Konzert handelte, wurde den Zuhörern schnell klar. Im lockeren Rahmen warfen sich Protagonisten gekonnt musikalisch die Bälle zu. Kaum hatte Matthias Wolf das Auditorium begrüßt, geschweige denn sein Instrument in der Hand, begann Hering am Piano schon mit dem ersten Stück und seine Kollegen stiegen ein.

Munter wurde zwischen den Liedern diskutiert, was denn nun als Nächstes folge: "Wir überlassen nichts dem Zufall. Wir sprechen sogar die Tonart vorher ab", merkte Wolf ironisch an. Das Sextett aus Dozenten , ehemaligen Schülern und fortgeschrittenen Teilnehmern - Uli Gessner (Schlagzeug), Sebastian Weber (Saxofon ), Nils Voigt (Saxofon ) und Daniel Glahn-Perrez (Posaune) - zeigte in den 90 Minuten eine tolle Bandbreite des Jazz .

Gerade für Jazzlaien machte die bunte Mischung, von beschwingt bis hin zu melancholisch, Spaß und die Begeisterung der Musiker für ihr Genre war deutlich spürbar und ging auf das Publikum über, welches die Musiker zurecht mit zahlreichem Zwischenapplaus bedachte.

Bereits am Donnerstag bildete das zweigeteilte Auftaktkonzert "The Spirit of Bill Evans" und "A tribute to Joe Sample" den Auftakt für das Jazzweek, das zur festen Größe im Veranstaltungskalender des Gymnasiums geworden ist. Zusammen mit vier weiteren Dozenten möchte Matthias Wolf den Schülern Jazz näherbringen: "Ich war selbst Jazzautodidakt und habe immer viel gelernt, wenn ich mit erfahrenen Musikern zusammen gespielt habe - so soll es auch hier für die Jüngeren sein."

Dass die langjährige Geschichte des Jazzweekends tolle Früchte trägt, zeigt sich unter anderen an Sebastian Weber, der selbst als Schüler Teilnehmer war und nun als Dozent dabei ist.

In drei Combos aufgeteilt, während der zwei Tage, probten die knapp 30 Teilnehmer in den Musiksälen des Hofenfels, ehe es auf die große Bühne geht.

Das Teilnehmerkonzert findet, als großer Abschluss, diesen Samstag ab 19 Uhr im Musiksaal des Hofenfels-Gymnasiums statt. Der Eintritt ist frei.