1. Pfälzischer Merkur
  2. Zweibrücken

Isolde Seibert rügt Informationspolitik der Stadt

Isolde Seibert rügt Informationspolitik der Stadt

Gehören die Stelen zum Rimschweiler Friedhof dazu? Die vom übrigen Grabfeld abgewandte Ausrichtung der Stelen erzeuge bei den Bürgern den Eindruck, dass sie nicht dazu gehörten, sagte die Ortsvorsteherin Isolde Seibert beim Neujahrsempfang in der Turnhalle.

"Das sollte die Verantwortlichen beim Umwelt- und Servicebetrieb nachdenklich stimmen."

Wobei die Ortsvorsteherin eingestand, dass sie bei der Vorlage des Plans durch den UBZ darauf nicht die Ausrichtung erkannt habe. Allerdings kritisierte Seibert auch, dass sie erst durch einen Zeitungsartikel erfuhr, dass in Rimschweiler Stelen aufgestellt werden. Auch die Aufstellung von Elektroschrott-Containern habe sie erst durch die Zeitung erfahren (wir berichteten).

Anknüpfend an die oft beschworene Transparenz schlug die im Mai wiedergewählte Ortsvorsteherin vor, dass die Verwaltung Fakten offen bekannt geben soll, auch unangenehme Dinge ansprechen und erklären, dabei die Ortsbeiräte und Ortsvorsteher als Multiplikatoren nutzen und den Menschen Zeit geben über die Dinge nachzudenken.

Auch sonst sprach Seibert bei ihrer Rede vor den Vertretern der Vereine, den Gewerbetreibenden, die mit dem Kindergarten und der Schule die Grundversorgung sicherstellten, der Verwaltung und der Kommunalpolitik einige Themen an, die bereits im vergangenen Jahr auf der Tagesordnung standen und die Rimschweiler auch in diesem Jahr beschäftigen werden.

Wie das Baugebiet Neugartenahnung. Hier habe eine Bodenuntersuchung ergeben, dass es keine Hinweise für eine Beeinträchtigung des Gebiets gebe. Jetzt fordert sie das Bauamt auf, in Kürze einen Zeitplan für die Erschließung vorzulegen. Beim ehemaligen Schrottplatz sei man zwar weitergekommen. Aber noch nicht am Ziel. Auch weil sich trotz der Gespräche der Wirtschaftsförderung kein Betreiber für einen Markt gefunden habe. Der Wunsch nach einem Parkplatz als Zwischenlösung sei zu teuer.

Die Kinder der Grundschule umrahmten mit Liedern den Neujahrsempfang.