In Etappen gegen den Klimawandel

Die Folgen des Klimawandels sind unübersehbar. Der Papst hat dieses Thema problematisiert. Anlässlich des Weltklimagipfels Mitte November in Paris haben die Kirchen in Deutschland zu einem großen "Klimapilgern" aufgerufen.

Der ursprüngliche Weg führt von Flensburg nach Paris. In der Pfalz ist ein "Pfälzer Zweig" organisiert. Dieser beginnt in Ludwigshafen und endet in Metz.

Vor dem Hintergrund, dass Alpinisten und Bergfreunde eine dramatische Bedrohung der Alpenlandschaft durch den Klimawandel feststellen müssen. Neben der Gletscherschmelze kommt es durch Starkregen zu Erdrutschen, wenn die Wasserreserven Gletschereis fehlen, wird es auch im Alpenraum zu Wassermangel kommen, um nur einige Aspekte der Folgen des Klimawandels in den Alpen zu nennen.

Die Sektion des Deutschen Alpenvereins ruft deshalb dazu auf die Initiative der Kirchen zu unterstützen und sich an dem Klimapilgern zu beteiligen. Es ist möglich, nur an einzelnen Etappen teilzunehmen.

Wer sich informieren will, kann dies über www.klimapilgern.de tun oder am Dienstag, 22. September, 19 Uhr, in der Gustl Groß Hütte des DAV Zweibrücken . Die Hütte erreicht man vom Pausenhof des Helmholtzgymnasiums über den Exerzierplatz oder von der Landauerstraße über einen Fahrweg gegenüber der Verbandsgemeindeverwaltung.