Impfungen und neue Standards

Im Vereinsheim des Kleintierzuchtvereins P77 Zweibrücken unterrichtete Referent Andreas Sonntag die Vorsitzenden der Kaninchenzuchtvereine über die RHD-Seuche und über Standardänderungen.

Fast alle Vorsitzenden der Kaninchenzuchtvereine des Kreisverbandes Zweibrücken waren in die Züchterklause des Kleintierzuchtvereins Zweibrücken gekommen, um sich über notwendige Impfungen und neue Standards in der Kaninchenzucht und deren Bewertung informieren zu lassen. Referent war Andreas Sonntag, Vorsitzender der Kaninchenzüchter in Mittelbach, und Preisrichter deutschlandweit.

Notwendig war diese Sitzung geworden, weil in Contwig ein Fall einer schweren, meist tödlich verlaufenden Kaninchenerkrankung mit hoher Ansteckungsgefahr, aufgetreten war. "Als erste Maßnahme haben wir alle Jungtierschauen im Kreis abgesagt, um einer Ausbreitung vorzubeugen", sagt Roland Krieger, Vorsitzender des Kreisverbandes. Es handelte sich um die sogenannte RHD, Rabbit Haemorrhagic Disease oder auch Chinaseuche, eine Viruserkrankung, die mit massiven Blutungen einhergeht.

"Die beste Vorsorge ist natürlich die vorherige Impfung, die spätestens jetzt vorgenommen werden sollte, um Neuerkrankungen vorzubeugen", betont der Referent. Allerdings sei der Impfstoff vorübergehend vergriffen. Die Impfungen sollten durch einen Tierarzt vorgenommen werden: In einem Abstand von drei bis vier Wochen wird zwei Mal geimpft, Wiederholungsimpfungen sollten alle sechs Monate vorgenommen werden. Eine gute Stallhygiene sollte selbstverständlich sein. Nur die flächendeckende Impfung bietet Schutz vor RHD.

Klaus Wagner, Vorsitzender des KZV Contwig, sagt: "Ich besitze 60 Kaninchen, die ständig alle durchimpfen zu lassen, kostet eine Stange Geld. Ich werde also wohl reduzieren, doch wie ich mich kenne, werden es am Ende wieder 60 sein." Zweiter Punkt der Tagesordnung war die Bewertung neuer und alter Standards. Stand zum Beispiel das Gewicht des Kaninchens in der alten Bewertung an oberster Stelle mit einer hohen Punktzahl, steht es jetzt weiter unten mit entsprechend geringerer Punktzahl, was die Gesamtbewertung natürlich beeinflusst.

Alttierschauen finden mit an "Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit" dieses Jahr statt, denn bis dahin ist die RHD wohl aus der Region verschwunden.