1. Pfälzischer Merkur
  2. Zweibrücken

Immobilia GmbH hat Zuschlag für ehemaliges Finanzamt

Immobilia GmbH hat Zuschlag für ehemaliges Finanzamt

Der Landesbetrieb Liegenschafts- und Baubetreuung (LBB) hat der Zweibrücker Immobilia GmbH den Zuschlag zum Erwerb des ehemaligen Finanzamts erteilt, bestätigt Immobilia-Geschäftsführer Willi Gessner auf Merkur-Nachfrage.

Vor einem Jahr hatte der LBB das 1911 errichtete Verwaltungsgebäude nach dem Höchstbieterverfahren angeboten. Im Juli 2014 endete das Bieterverfahren. Beim LBB waren mehrere Angebote eingegangen, die von der Landesbehörde geprüft worden sind. Das Mindestangebot lag nach Auskunft des LBB bei 670 000 Euro (wir berichteten).

Über den Kaufpreis hätten beide Seiten Stillschweigen vereinbart, sagte Gessner. In den nächsten Wochen werde der Kaufvertrag ausgehandelt. "Wenn der Vertrag unterzeichnet ist, gehen wir in die Projektierung", sagte der Geschäftsführer. Er habe zwar Ideen. "Aber zum jetzigen Zeitpunkt ist es noch zu früh, um etwas darüber zu sagen." Das unter Denkmalschutz stehende viergeschossige Gebäude im Stil des Neubarock hat 1172 Quadratmeter Nutzfläche. Das Wappen und der Sandsteinbalkon mit einem schmiedeeisernen Geländer sind zwei Besonderheiten des stadtbildprägenden Gebäudes. Über einen Zwischentrakt ist das geschützte Gebäude mit einem Anbau aus dem Jahr 1960 verbunden (332 Quadratmeter Nutzfläche). Bei der Ausschreibung hatte der LBB die gute Substanz des repräsentativen Gebäudes am Rande der Innenstadt betont. Parkmöglichkeiten bieten eine Doppelgarage und weitere Abstellmöglichkeiten auf dem Grundstück. "Bei innerstädtischen Objekten sind Abstellflächen auf dem Grundstück sehr wichtig", meinte der langjährige Immobilienhändler. Das Grundstück am Fuße des Himmelsbergs ist 3482 Quadratmeter groß.