Filiale ab 28. August komplett geschlossen : Hypovereinsbank zieht sich aus Zweibrücken zurück

Grund sei der wachsende Trend zum Online-Banking. Auch keine Automaten mehr. Persönliche Beratung künftig in Pirmasens.

In der Rosenstadt sind künftig nur noch fünf statt sechs Kreditinstitute vertreten: Die Hypovereinsbank (HVB) gibt ihre Filiale in Zweibrücken auf. „Ab dem 28. August 2020 bleibt die Filiale Zweibrücken, Hauptstraße 52, inkl. Selbstbedienungszone geschlossen“, informiert die HVB auf einem Aushang am Eingang.

Bereits bei der HVB-Schließungswelle vor fünf Jahren gab es Befürchtungen, die Hypovereinsbank könne sich aus Zweibrücken zurückziehen – doch in der Region traf es damals nur die Filialen in Homburg und St. Ingbert. Die Zweibrücker Filiale wurde Mitte 2015 komplett umgestaltet: Zwar wurde die Kasse geschlossen, doch vier Berater blieben in der Filiale und an zwei Automaten konnte man nicht nur Geld abheben, sondern auch Überweisungen und andere Bankgeschäfte erledigen. „Wir sehen hier ein Potenzial für die Zukunft“, hatte die HVB damals erklärt.

Warum wird die Filiale jetzt aufgegeben? Die HVB-Pressestelle teilte am Dienstag auf Merkur-Anfrage mit: „Seit längerer Zeit beobachten wir, dass ein Großteil unserer Kunden für die Bankgeschäfte zunehmend unser digitales und mobiles Angebot nutzt. Unser Ziel ist, unseren Kunden hier noch stärker als bisher flexible und nahtlos ineinandergreifende Möglichkeiten zu bieten. Vor diesem Hintergrund passen wir auch die Struktur unseres Filialnetzes an ein paar wenigen Standorten weiter an. Wir haben die Kunden in Zweibrücken hierüber bereits persönlich und rechtzeitig informiert, was sich konkret für sie ändert.“

Auf dem Aushang an der Zweibrücker Filiale unter der Überschrift „Neuer Standort – unverändertes Versprechen: Wir sind für Sie da! Wir ziehen um!“ wird den Kunden für „kompetente Beratung“ ab 31. August die bestehende Filiale in Pirmasens (Schloßstraße 39) empfohlen.

Für Geldautomaten werden die Kunden außer nach Pirmasens an „diverse Einzelhandelsketten“ verwiesen sowie die fünf anderen Kreditinstitute in Zweibrücken: VR-Bank Südwestpfalz, Sparda-Bank Südwest, Sparkasse Südwestpfalz, Postbank und Deutsche Bank. Die beiden letztgenannten gehören zur „Cash Group“, bei der HVB-Kunden auch ohne „HVB Exklusivkonto“ gebührenfrei Bargeld abheben können.