1. Pfälzischer Merkur
  2. Zweibrücken

Holzenergie Südwest macht weiter

Holzenergie Südwest macht weiter

Zweibrücken. "Die Holzenergie Südwest wird weiter betrieben", erklärt Dieter Götz auf Nachfrage des Pfälzischen Merkur. Der Besitzer des Kirschbacherhofs bei Dietrichingen ist neben Helmut Wilhelm und dem Entsorgungsbetrieb Zweibrücker Gesellschafter der Holzenergie Südwest

Zweibrücken. "Die Holzenergie Südwest wird weiter betrieben", erklärt Dieter Götz auf Nachfrage des Pfälzischen Merkur. Der Besitzer des Kirschbacherhofs bei Dietrichingen ist neben Helmut Wilhelm und dem Entsorgungsbetrieb Zweibrücker Gesellschafter der Holzenergie Südwest. Wobei die Tage des Entsorgungsbetriebs nach Aussage des Zweibrücker Bürgermeisters Heinz Heller gezählt sind. "Wir übertragen unsere 51 Prozent Gesellschaftsanteile an die beiden Gesellschafter und einen neuen dritten Gesellschafter", sagte Heller. "Damit ist das Kapitel Holzenergie für den EBZ geschlossen." 2004 war der Entsorgungsbetrieb Mitgründer der Gesellschaft, die Holzhackschnitzel verkauft und Heizanlagen überwacht. Über den dritten Gesellschafter möchte Dieter Götz bis zur Vertragsunterzeichnung noch nichts sagen. Für Götz hat das Geschäft mit Biomasse Zukunft. Dabei setzt die Gesellschaft auf Kronenholz aus einheimischen Wäldern. Die Holzenergie war in finanzielle Probleme gekommen, weil ein Kunde den Forderungen nicht nachkam (wir berichteten). Deshalb hatte der Geschäftsführer Günter Kammann, bis zu seinem altersbedingten Ausscheiden im Februar Vorstand des EBZ, im Juni einen Insolvenzantrag beim Amtsgericht Zweibrücken gestellt. Diesen hat Kammann in dieser Woche wieder zurückgenommen, sagte Amtsgerichtsdirektor Klaus Biehl.Nach Einschätzung von Dieter Götz hätte die Holzenergie-Gesellschaft früher gegen den säumigen Kunden gerichtlich vorgehen müssen. sf