1. Pfälzischer Merkur
  2. Zweibrücken

Höhere Verkaufspreise in Zweibrücker Neubaugebieten

Höhere Verkaufspreise in Zweibrücker Neubaugebieten

In der Rosenstadt sind die Verkaufspreise in manchen Neubaugebieten leicht gestiegen. Das teilt Michael Loos vom Kuseler Vermessungs- und Katasteramt Westpfalz mit.

Der Bodenrichtwert - er gibt den durchschnittlichen Wert des Bodens pro Quadratmeter an und wurde diesmal aus den Verkaufserlösen der Grundstücke 2012 und 2013 errechnet - sei etwa in Mörsbach (Im Hanfgarten) von 80 auf 85 Euro pro Quadratmeter gestiegen. Recht viele Verkäufe habe es auch schon in der Paul-Strauß- und Fieserlerstraße gegeben. Die höchsten Preise seien in der Gemarkung Zweibrücken mit 120,-EUR/m{+2} erzielt worden, gefolgt von Bubenhausen mit bis zu 110 EUR/m{+2}. Die Werte für die übrigen Stadtteile haben bei guten Wohnbauflächen in Ixheim und Rimschweiler bei 100 EUR/m{+2} gelegen, in Hengstbach und Mittelbach bei 80 EUR/m{+2}. Nur in Oberauerbach würden im Durchschnitt maximal 80 EUR/m{+2} erzielt.

Hier lägen laut Loos auch die Wohnbauflächen mit den niedrigsten Werten (55 EUR/m{+2}). Solche finde man auch in Bubenhausen und in Mörsbach. > Seite 17: Weiterer Bericht