Besuch der Bibliotheca Bipontina : Exkursion führt Historischen Verein nach Bamberg

(red) Die nächste Exkursion des Historischen Vereins Zweibrücken führt von 28. bis 30. August nach Bamberg. Dort steht ein Besuch der Bibliotheca Bipontina auf dem Programm, unter fachkundiger Führung von Bettina Wagner, Bibliotheksdirektorin und Kuratorin der Staatsbibliothek Bamberg.

Die Bamberger Staatsbibliothek erhielt ihre erste bedeutende Schenkung vom Wittelsbacher Max I. Joseph, dem Zweibrücker auf dem bayerischen Thron. Zu den Büchersammlungen gehörte auch die seines älteren Bruders Karl II. August von Pfalz-Zweibrücken. Auf langen Wegen gelangte die Bibliothek von Karl Augusts Stammsitz, Schloss Karlsberg bei Homburg, nach Bamberg, wo sie unter dem Namen Bibliotheca Bipontina eine neue Heimat fand. Die Sammlung umfasste rund 11 600 Bände.

Die Ausstellung in der Neuen Residenz zeigt inhaltliche Schwerpunkte der Bibliothek sowie ihren Weg nach Bamberg. Optische Highlights sind die reich mit Goldprägung verzierten Einbände und die kunstvollen Buchillustrationen, die ein anschauliches Bild von der Kultur des 18. Jahrhunderts vermitteln.

Die Gruppe fährt mit der Bahn nach Bamberg, Preis für Hin- und Rückfahrt circa 60 Euro pro Person. Unterkunft in Bamberg im Barock Hotel in der Altstadt. Die Einzelzimmer kosten 89 beziehungsweise 98 Euro pro Nacht, ein Doppelzimmer 119 Euro. Frühstück inklusive. Die Fahrt ist offen für alle Interessierten.

Auskunft und Anmeldung bei Bernhard Bonkhoff, der die Exkursion leitet, Tel. (01 52) 28 96 57 02. Anmeldeschluss ist Ende Juni.