1. Pfälzischer Merkur
  2. Zweibrücken

Wetter-Kolumne: Herbstlich trübes Wochenende

Wetter-Kolumne : Herbstlich trübes Wochenende

Das südeuropäische Hochdruckgebiet sorgt zunächst noch für ruhiges und angenehmes Herbstwetter bei uns. Am Freitag überquert uns von Nordwesten eine erste Störungszone und bringt Abkühlung. In der Nacht auf Sonntag drohen neue Regenwolken.

Hinter dieser Kaltfront gelangt im breiten Strome polare Luft nach Mitteleuropa, so dass sich im Laufe des Sonntags möglicherweise Graupelkörner und Schneeflocken unter die Tropfen mischen können.
Donnerstag Zunächst ist es teils dunstig trüb oder hochnebelartig bewölkt. Im Tagesverlauf stellen sich größere Lücken ein, durch welche die Sonne hinter milchiger Schleierbewölkung recht gut zu erkennen ist.
Freitag Die Bewölkung nimmt zu und von Nordwesten zieht ein Regengebiet über uns hinweg. Dabei gehen die Temperaturen spürbar zurück. In der Nacht auf Samstag klart der Himmel auf.
Samstag Die Wolken nehmen bei auffrischendem Südwestwind tagsüber rasch wieder zu und lassen nur noch etwas Sonnenlicht durch. Dabei ist es ziemlich kühl. Im Laufe des Abends zieht von Nordwesten ein neues Regengebiet heran.
Sonntag Nach Durchzug des Regens, stellt sich tagsüber kaltes Aprilwetter ein. Teilweise können sich Graupelkörner, in höheren Lagen auch erste Schneeflocken unter die Tropfen mischen. In der Nacht auf Montag droht bei längerem Aufklaren Bodenfrost!
Weiterer Trend Am Montag und Dienstag stellt sich eine Wetterberuhigung ein. Ab Mittwoch nimmt die Unbeständigkeit wieder deutlich zu.